NFV und Sporthotel Fuchsbachtal eröffnen eFootball-Bootcamp

BARSINGHAUSEN (red).

NFV-Direktor Jan Baßler (rechts) und Sporthotel-Geschäftsführer Bernd Dierßen bei der Eröffnung des eFootball-Bootcamps in Barsinghausen

Einen Tag vor dem Auftakt seiner landesweiten eFootball-Turnierserie hat der Niedersächsische Fußballverband (NFV) am Freitag sein eFootball-Bootcamp in Barsinghausen eröffnet. In den Räumlichkeiten der NFV-Sportschule II wurde in Zusammenarbeit mit dem Sporthotel Fuchsbachtal ein modernes Trainingszentrum für eSportler geschaffen. Auf 70 Quadratmetern haben Konsolenspieler ab sofort die Möglichkeit, unter professionellen Bedingungen gemeinsam zu trainieren. Das Angebot richtet sich sowohl an eSport-Teams als auch an Vereine, Unternehmen und private Gruppen. Auch Teilnehmern von verbandseigenen Auswahl- und Qualifizierungsmaßnahmen steht die Räumlichkeit im Rahmen von Lehrgängen bei Bedarf offen. „Das eFootball-Bootcamp ist ein weiterer, wichtiger Schritt auf unserem Weg, den virtuellen Fußball als ergänzendes Angebot mit dem echten Fußball zu verzahnen“, sagt NFV-Direktor Jan Baßler. „Dabei verstehen wir uns vor allem als Ratgeber, der Vereinen und Kreisen unterstützende Hilfestellung gibt. Als Verband möchten wir aber auch Impulsgeber sein und uns dabei an der Lebenswirklichkeit junger Menschen orientieren.“ Im eFootball-Bootcamp finden eSportler und Gäste alles vor, was es für den Wettbewerb auf dem virtuellen Fußballplatz braucht: Neben der Hardware – insgesamt stehen elf Spielstationen mit je einer Konsole (PlayStation4) und 20 Monitoren (24 Zoll) bereit – verfügt der Raum über Highspeed-Internet zum Onlinespielen und gleichzeitigem Livestreaming. Auch eine Leinwand zur Großbild-Übertragung ist vorhanden. Die Bereitstellung von insgesamt elf Stationen ermöglicht es Bootcamp-Gästen auch, beim Titel FIFA20 im gefragten „Pro Club“-Modus (11 vs. 11) zu spielen. Sprich: Jeder Spieler eines Teams kann dabei eine spezielle Position bekleiden, zum Beispiel die des Rechtsverteidigers. Alle elf Spieler einer Mannschaft spielen bei dieser Variante deshalb an einzelnen Monitoren. Eine „Pro Club“-Partie wird online gegen ein anderes Team mit bis zu elf Spielern ausgetragen. Eine entscheidende Rolle beim eFootball-Bootcamp spielt die Kooperation mit dem Sporthotel Fuchsbachtal, die es Teams, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen ermöglicht, das Bootcamp-Erlebnis gleich mit einer Übernachtung in Barsinghausen zu koppeln. Bernd Dierßen, Geschäftsführer des Sporthotels Fuchsbachtal: „Den digitalen Weg, den der NFV mit dem eFootball-Bootcamp eingeschlagen hat, gehen wir als Sporthotel Fuchsbachtal sehr gerne mit – auch, um speziell unseren jungen Gästen eine neue, zusätzliche Freizeitmöglichkeit anbieten zu können. Zusätzlich erweitert das eFootball-Bootcamp unser Trainingslager-Angebot für Sportvereine.“ Der offizielle Startschuss für das eFootball-Bootcamp fällt am morgigen Samstag (14 Uhr) bei der eFootball-Kreismeisterschaft des NFV-Kreises Region Hannover. Insgesamt werden bis Jahresende eFootball-Kreismeisterschaften in 31 von 33 NFV-Kreisen ausgetragen. Die drei besten Teams aus jedem Kreis qualifizieren sich für die Niedersachsenmeisterschaft am 19. Januar 2020 in der Swiss Life Hall in Hannover.

Foto: NFV