Niedersächsischer Fußballverband erhält VRmobil von der Hannoverschen Volksbank

BARSINGHAUSEN (red).

IMG_0822

Jan Baßler vom NFV (li.) und NFV-Direktor Bastian Hellberg (re.) nehmen den flotten Flitzer von Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag entgegen.

Der NFV freut sich über ein brandneues VRmobil vom Typ VW up im Wert von 11.000 Euro. Im Herbst letzten Jahres hatte sich der Verband bei der Hannoverschen Volksbank gemeinsam mit zahlreichen anderen gemeinnützigen Institutionen für einen der insgesamt fünf begehrten Wagen beworben. Mit der Aktion der Volksbank soll engagierten Vereinen und Institutionen zu mehr Mobilität verholfen werden. „Wir möchten das Fahrzeug für eine bessere Realisierung der vielen Inklusions-, Integrations- und Nachhaltigkeitsprojekte einsetzen“, erklärt NFV-Direktor Bastian Hellberg. Der Niedersächsische Fußballverband vereint über 20.000 Mannschaften und organisiert unter anderem den Spielbetrieb. Mithilfe des Fußballsports werden vom Verband auch viele sozial- und gesellschaftspolitische Themenfelder, wie Integration, Inklusion und Nachhaltigkeit unterstützt. „Wir freuen uns, einem so engagierten Verein unter die Arme greifen zu können“, betont Heiko Bierwag, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank in Barsinghausen. Seit dem Start der VR-mobile-Aktion im Jahr 2007 sind schon über 2300 Modell des Fahrzeugtyps in ganz Deutschland unterwegs, allein in Barsinghausen sind drei der schnittigen Flitzer im Einsatz.

Foto: ta