Nur eine schöne Erinnerung: Der 1. Mai ohne Feier

STEMMEN (gk).

Sie sind eine beliebte Tradition, die Feiern zum 1. Mai. Nicht nur in der Kernstadt, sondern auch in etlichen Ortsteilen ist der Feiertag eine willkommene Gelegenheit, sich mit Nachbarn, Freunden und Bekannten auszutauschen. Da, bedingt durch”Corona”, in diesem Jahr die Feiern ausfallen müssen, blickt Deister Echo, stellvertretend für alle Feiern, auf die zurückliegenden Maitreffen in Stemmen.

Traditionell richten die Ortswehr, der Heimat- und Kulturverein sowie der Radfahrverein Victoria Stemmen das Fest aus. Unterschiedliche Gaumenfreuden werden rund um die kleine Dorfkirche angeboten. Eine Spezialität ist die hellgrüne Maibowle – die allerdings nicht für Autofahrer gedacht ist. Tags zuvor wird bereits der geschmückte Maibaum aufgestellt. Es ist stets ein Treffen generationsübergreifend. 1996 wurde Stemmen, als schönstes Dorf des damaligen Landkreises Hannover, ausgezeichnet. Für die gut funktionierende Dorfgemeinschaft hätte es diese Anerkennung ebenfalls verdient.

Fotos Gerheide Knüttel