Öffnungstermin vom Freibad Goltern ist noch ungewiss

GROßGOLTERN (red).

Der Vorsitzende vom Betreiberverein Freibad Goltern, Rolf Hennies, teilt mit: “In normalen Jahren würde heute die Badesaison im Freibad Goltern mit dem traditionellen großen Anschwimmen beginnen. Leider ist das in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie wieder nicht möglich. Wann das Bad öffnen darf, können wir momentan noch nicht seriös beantworten. Solange in der Region Hannover noch die Regelungen aufgrund der Bundesnotbremse gelten,  wird das Bad auf keinen Fall öffnen. Die momentan sinkenden Inzidenzzahlen geben hier jedoch Anlass zur Hoffnung. Auch im “Stufenplan 2.0″ der Landesregierung ist eine Öffnung von Freibädern bei einer Inzidenz von 50-100 noch nicht vorgesehen. Allerdings behält man sich hier eine mögliche Öffnungsklausel vor, so dass davon gesprochen wird, dass bei sinkenden Inzidenzzahlen eine Öffnung der Bäder bei Inzidenzen in Stufe 3 (50-100) in Rahmen eines Zwischenschrittes erlaubt wird. In Stufe zwei (Inzidenzen 35-50) können wir öffnen, allerdings benötigen die Besucher einen negativen Coronatest (außer Geimpfte, Genesende). Das gilt auch bei dem möglichen Zwischenschritt. Für das Bad müssen wir ein Hygienekonzept aufstellen, da werden wir uns an den Regelungen des letzten Jahres orientieren. Da waren die wesentlichen Merkmale eine begrenzte Besucherzahl, geschlossene Umkleiden und Duschen. Erst in Stufe 1 (Inzidenzen 10-35) benötigen die Besucher keinen negativen Test, aber es greift weiterhin das Hygienekonzept. Die Auswinterungsarbeiten im Bad sind größtenteils abgeschlossen, das Bad und die Mitarbeiter warten voller Freude auf die ersten Besucher. Für die geschlossenen Umkleiden haben wir auf der Liegewiese zwei Umkleideschnecken aufbauen lassen, so dass sich dort Corona-gerecht umgezogen werden kann. Die Duschen in den Durchschreitebecken können benutzt werden.”

Foto: ta