Ökostation-Brand: Ermittler gehen von einem technischen Defekt als Ursache aus

Die Identität des Leichnams ist noch nicht geklärt / 500.000 Euro-Schaden

GROßGOLTERN (red). Experten des Fachkommissariats für Brandermittlungen haben gestern das Seminar- und Unterkunftsgebäude am Müllerweg in Großgoltern begutachtet, in dem es am Montagmorgen (30.12.2019) gebrannt hat. Sie gehen davon aus, dass die Flammen durch einen technischen Defekt verursacht worden sind. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war das Feuer gegen 6:00 Uhr ausgebrochen. Rund 60 Menschen hatten sich in Sicherheit bringen können. Nach Abschluss der Löscharbeiten hatten Einsatzkräfte einen Leichnam gefunden. Dessen Identität ist weiterhin nicht geklärt. Eine Obduktion ist in der nächsten Woche geplant. Die Brandermittler der Polizei Hannover haben gestern begutachtet. Früher als erwartet war es ihnen möglich, das Gebäude zu betreten. Sie gehen davon aus, dass das Feuer durch einen technischen Defekt im Bereich der Sauna verursacht wurden. Schätzungsweise entstand ein Sachschaden von mindestens 500.000 Euro.

Foto: Feuerwehr