Ökumenischer Gottesdienst erinnert an den Jahrestag und die Opfer der Reichspogromnacht

BARSINGHAUSEN (red).

Archivfoto (ta)

Am Montag, dem 9. November, um 18 Uhr findet ein ökumenischer Gottesdienst zum Jahrestag der Reichspogromnacht in der St. Barbarakirche Barsinghausen statt. Pfarrer Christoph Paschek (St. Bonifatius) und Pastorin Uta Junginger (Marien) werden den Gedenkgottesdienst mit Hauptkonfirmanden aus der Mariengemeinde gestalten. Pastorin Ute Kalmbach und K.-D. Richter sowie Mitglieder der Siegfried-Lehmann-Stiftung werden die Namen der jüdischen Opfer aus Barsinghausen verlesen. Die Orgel spielt Ulrich Behler. Aufgrund von Corona sind die Plätze in der Sankt Barbara Kirche begrenzt und die Besucherinnen und Besucher müssen eine Maske tragen. Die Kranzniederlegung wird nicht – wie sonst üblich – im Anschluss an den Gottesdienst stattfinden, sondern in aller Stille.

Foto: ta-Archiv