Ortsfeuerwehr Bantorf bereitet sich auf das Fest zum 95-jährigen Bestehen vor

Die Kinderfeuerwehr wächst / Bernd Zimmermann zum Ehrenmitglied ernannt / Wahlen

Ortsbrandmeister Michael Kupfer (li. ) und der stellvertretende OBM, Thomas Kupfer (re.) beglückwünschen Bernd Zimmermann als neues Ehrenmitglied.

BANTORF (ta). Die Ortsfeuerwehr Bantorf hat in diesem Jahr gleich einen doppelten Grund, kräftig zu feiern. Beim Zeltfest vom 10. bis 12. Juli stehen das 95-jährige Bestehen der Wehr sowie der 55. Geburtstag der Jugendfeuerwehr im Mittelpunkt. Dann werden auch das Gros der Ehrungen sowie die Beförderungen vorgenommen. Schon bei der gestrigen Hauptversammlung wurde allerdings Bernd Zimmermann für seine langjährigen Verdienste als aktiver Feuerwehrmann zum neuen Ehrenmitglied ernannt. Aus diesem Grund freuten sich Ortsbrandmeister Michael Kupfer und sein Stellvertreter, Thomas Kupfer, denn auch, eine entsprechende Urkunde aushändigen zu können. Im Zuge der Wahlen wurden Atemschutzgerätewart Marc Möbius, der stellvertretende Jugendwart, Hendrik Ostien, sowie Zeugwart Lennard Voß einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Ausgezeichnet als die Aktiven mit den meisten abgeleisteten Dienststunden wurden Hendrik Ostien (li.) und John-Florian Kunnemann. Es fehlte Laura Möbius. Bei den Mitgliedszahlen kann die Bantorfer Wehr insbesondere im Nachwuchsbereich Zuwächse vorweisen. Der Jugendfeuerwehr gehören zwölf Mitglieder an, während die Kinderfeuerwehr ihren Stand auf elf Mitglieder mehr als verdoppeln konnte. Zusammen mit den 34 aktiven Kameraden, den 229 Fördernden und sechs Passiven kommt die Ortsfeuerwehr also auf insgesamt 292 Mitgliedschaften. In seinem Jahresbericht blickte Michael Kupfer auch auf das Einsatzaufkommen im vergangenen Jahr zurück. Hier galt es vier Brandeinsätze, 14 technische Hilfeleistungen und drei Fehlalarme zu bewerkstelligen, unterm Strich standen in 2019 2840 geleistete Dienststunden zu Buche. Ebenso wie SPD-Ratsherr Peter Messing thematisierte Kupfer aber auch die Notwendigkeit einer Modernisierung im Bereich des Feuerwehrhauses. Erste Gespräche mit der Verwaltung seien hier schon geführt worden. Der 1. Stadtrat, Thomas Wolf, betonte in seinem Grußwort, es sei Aufgabe der Stadt, die Voraussetzungen für eine ordentliche Arbeit der Wehren zu schaffen. Den Feuerwehren käme eine besondere Bedeutung zu und dies schlage sich auch im städtischen Haushalt nieder. Wolf dankte für die stete Einsatzbereitschaft der Feuerwehrleute und lobte zudem die tolle Arbeit in den Bantorfer Nachwuchsabteilungen. Dem schloss sich Stadtbrandmeister Dieter Engelke gerne an. Kinder schon früh für die Feuerwehren zu begeistern, bleibe auch in Zukunft eine der Hauptaufgaben. Außerdem stellte Engelke seinen Jahresbericht der Stadtfeuerwehr der Versammlung vor (Deister Echo berichtete).

Foto: ta