Ortsfeuerwehr übt die Brandbekämpfung am Schützenhaus

HOHENBOSTEL (red).

Am Montag wurde die Ortsfeuerwehr Hohenbostel zu einer Rauchentwicklung mit vermisster Person in das Schützenhaus Hohenbostel alarmiert. Bereits auf der Anfahrt war dichter Rauch zu sehen, daher wurde nach Eintreffen umgehend ein Trupp unter Atemschutz zur Personenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Während ein weiterer Trupp den Löschangriff von außen vorbereitete, wurde der Drucklüfter für eine taktische Ventilation in Stellung gebracht.

Durch das zügige Vorgehen der Einsatzkräfte konnte die vermisste Person schnell gerettet und dem Rettungsdienst, der von der SEG des ASB gestellt wurde, übergeben werden. Alle teilnehmenden Einsatzkräfte zeigten sich mit dem Verlauf der Übung zufrieden.

Fotos: FF Hohenbostel