Ortsfeuerwehren Groß- und Nordgoltern prüfen die Hydranten

GROß-/NORDGOLTERN (red).

Am kommenden Sonntag, 3. Dezember, werden die Hydranten durch die Ortsfeuerwehren Groß- und Nordgoltern für den Winter vorbereitet. Die Bürgerinnen und Bürger in den beiden Ortschaften werden gebeten, darauf zu achten, dass die Hydranten nicht zugestellt werden und frei zugänglich sind. Im Zeitraum von 10 bis 14 Uhr kann es durch die Sicht- und Funktionsprüfung der Hydranten, in Ausnahmefällen zu einer kurzfristigen, ungefährlichen Trübung des Trinkwassers kommen. Die Wehren bitten um Verständnis. „Die Stadtwerke Barsinghausen wurden von uns bereits in Kenntnis gesetzt“, so der stellvertretende Ortsbrandmeister aus Großgoltern, Malte Westerschell. Des Weiteren wird eine Folie zwischen Deckel und Gehäuse eingelegt. Hierdurch lassen sich die Hydranten im Einsatzfall auch bei Eis und Schnee leichter öffnen. Noch eine Bitte an die Bürger, zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung im Brandfall, die Hydranten bitte frei von Schnee und Eis zu halten.

Foto: FF Großgoltern