Ostergeschichte wird ab Palmsonntag vor der Petruskirche aufgebaut: Kinder basteln jubelnde Menschen

Im Rahmen der Gottesdienstreihe “Gottesdienst für Minis & Co” sind jetzt kreative Mädchen und Jungen im Alter von einem bis vier Jahren gefragt

BARSINGHAUSEN (red).

Jubel um Jesus: Hurra, Jesus kommt nach Jerusalem! Endlich. Die Menschen haben so lange darauf gewartet. Aufgeregt stehen sie am Straßenrand, so gerne wollen sie Jesus sehen. Wie er wohl aussieht? Na, er ist ja ein König, also wird er auch wie einer einziehen. Aber, was ist das? Wer kommt denn da auf einem Esel angeritten? Die Menschen fangen an zu tuscheln. Plötzlich ruft einer: “Das ist er! Das ist Jesus!” Das ist die Geschichte von Palmsonntag, der Sonntag vor Ostern. Ab Palmsonntag, dem 28. März, wird auf dem Rasen vor der Petruskirche am Langenäcker die Geschichte von Ostern aufgebaut, mit Stöcken und Steinen und anderen Überraschungen. Aber: Es fehlt noch was. Die Menschen, die auf Jesus warten und ihn fröhlich begrüßen, wenn er in Jerusalem einzieht! Das Team der regionalen Gottesdienstreihe “Gottesdienst für Minis & Co” bittet deswegen alle Kinder im Alter von 1 bis 4 Jahren um ihre Mithilfe beim Basteln dieser Menschen. Und so läuft das ab: Bis zum 12. März melden sich alle Bastelfreudigen bei kristin.koehler@evlka.de an. Dann packt das Team fleißig Basteltüten. Am 19. März von 15 bis 17 Uhr können die bestellten Basteltüten vor der Petruskirche abgeholt werden. Das Finale folgt am 28. März: Jetzt können den ganzen Tag über die Kinder ihre gebastelten Jubelmenschen an den passenden Platz vor der Petruskirche stellen. Jesus kann kommen!

Bild: privat