Paralympics: Rollstuhlbasketballer mit Jan Haller aus Barsinghausen liefern den USA einen harten Kampf

TOKIO/BARSINGHAUSEN (red).

Kapitän Jan Haller (re.): “Spiel bringt unglaubliches Selbstvertrauen.”

Vor einer großen Herausforderung standen die deutschen Rollstuhlbasketball-Herren um Jan Haller aus Barsinghausen, Jan Sadler und Tobias Hell (alle Hannover United/Team BEB) bei den Paralympics in Tokio. Gegen den Paralympics-Sieger von 2016 und selbsternannten Gold-Aspiranten USA führte das deutsche Team lange Zeit, musste sich am Ende aber mit 55:58 (28:22) geschlagen geben. „Mit unserer mutigen Spielweise haben wir fast einen Sieg gegen die weltbeste Mannschaft geholt. Auch wenn wir am Ende keine Punkte einfahren konnten, bringt dieses Spiel unglaubliches Selbstvertrauen“, so Kapitän Haller. Wie die Damen spielen auch die Herren am Freitag (7.45 Uhr, MESZ) gegen das Team aus Großbritannien – den amtierenden Weltmeister.

Foto: Steffie Wunderl / DBS