Pastor Elmar Orths verlässt nach 17 Jahren den Kirchenkreis

Seine Nachfolgerin Julia Krohmer wird am 2. Juni ordiniert

GROß MUNZEL/LANDRINGHAUSEN (red). 17 Jahre hat Pastor Elmar Orths im Evangelisch-lutherischen Kirchenkreis gewirkt: als Gemeindepastor in Idensen und Groß Munzel/Landringhausen, als Kirchenkreisjugendpastor und als stellvertretender Superintendent. Nun wechselt er als Pastor in die Kirchengemeinde Twistringen bei Diepholz. Vor allem in der Jugendarbeit war Elmar Orths prägend. So hat er im Konfirmanden-Unterricht ein zweiwöchiges Seminar eingeführt oder Jugendbands gegründet. Unter seiner Leitung sind die Kirchengemeinden Groß Munzel und Landringhausen fusioniert. In der Kirchengemeinde hat er viele Ideen umgesetzt: ein Frauenfrühstück, die Evangelische Männerrunde, Singen am Lagerfeuer und ein Bibel-Gesprächskreis sind entstanden. „Ich bin sehr froh, in Groß Munzel und Landringhausen gewesen zu sein. Gemeinsam mit dem Kirchenvorstand konnten wir viel erreichen. Es sind inspirierende und kreative Beziehungen entstanden. Das hat viel Spaß gemacht, und es gäbe viele Gründe, die Gemeinde hier weiterzuentwickeln und hier zu bleiben“, sagt Orths. Landessuperintendentin Dr. Petra Bahr ordiniert seine Nachfolgerin Julia Krohmer am Sonntag, 2. Juni, zur Pastorin. Der festliche Gottesdienst findet um 18 Uhr in der St.-Michaelis-Kirche in Groß Munzel (Am Steinhof 2, 30890 Barsinghausen) statt. Mit dem Antritt ihrer ersten Pfarrstelle ist die angehende Pastorin fortan für die rund 1.300 Mitglieder in der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Munzel-Landringhausen zuständig sowie mit einem zusätzlichen Stellenanteil zur Mitarbeit im Kirchengemeindeverband Südland beauftragt.

Foto: privat