Petruskrippe freut sich auf Feier zum zehnjährigen Bestehen

Am Samstag, 18. November, um 15 Uhr werden auch viele Ehemalige und geladene Gäste erwartet / “Krippenangebot hat das Gemeindeleben enorm bereichert”

BARSINGHAUSEN (ta). Genau auf den Tag genau wird die Petruskrippe am Langenäcker am Samstag, 18. November, ihr zehnjähriges Bestehen feiern. Los geht es um 15 Uhr mit einem Gottesdienst, an den sich dann ein kleiner Empfang sowie Spiel und Spaß für die Kleinen anschließt. “Vor zehn Jahren war die Petrusgemeinde mit dem neuen Krippenangebot eine echte Vorreiterin in Barsinghausen”, sagt Leiterin Birgitt Weber-Manthei. Der Bedarf sei von Anfang an gegeben gewesen und das gelte bis heute. Das zeige nicht zuletzt die lange Warteliste von Interessenten. Noch immer sei man die einzige kirchliche Krippe in der Stadt, darauf würden nicht zuletzt viele Eltern großen Wert legen. Rückblickend in die Zeit der Gründung der Krippe müsse man auch festhalten, dass sich die Eltern sehr engagiert mit eingebracht hätten, das habe nicht zuletzt für die Gestaltung des Spielplatzes gegolten, erinnern sich Weber-Manthei und ihre Stellvertreterin, Anja Bär. Momentan betreue man 27 Kinder in zwei Gruppen, wobei man auch ein integratives Angebot vorhalte. Von 7 bis 15 Uhr ist die “Sternchengruppe” und von 7 bis 17 Uhr die “Schäfchengruppe” geöffnet. Zum Team der Betreuerinnen gehörten momentan neun Mitarbeiter, davon sind sieben schon seit Anfang an mit dabei. Der Wunsch nach einer Erweiterung der Räumlichkeiten und Kapazitäten bestehe durchaus, aber dafür bräuchte man die Unterstützung der Stadt, betont Weber-Manthei.

Foto: ta