Piepender Warnmelder in Egestorf: Eine Ursache kann nicht festgestellt werden

EGESTORF (red).

Gegen 14 Uhr wurden die Feuerwehren aus Egestorf, Kirchdorf, Langreder und Barsinghausen zu einem ausgelösten Rauchwarnmelder in einer Dachgeschosswohnung in Egestorf alarmiert. Zur ausgiebigen Erkundung setzte Einsatzleiter Marc Kohlert auch die Drehleiter ein. Eine Ursache für den piependen Rauchwarnmelder konnte auch nach Betreten der Wohnung nicht festgestellt werden. Kurz vor 15 Uhr waren die 22 Feuerwehrleute mit 6 Fahrzeugen wieder eingerückt. Ebenfalls im Einsatz war die Polizei und vorsorglich der Rettungsdienst.

Symbolfoto: FF Ehestorf