Pionierin der Tierschutzarbeit Hertha Hillrichs stirbt mit 99 Jahren

Der Tierschutzverein Barsinghausen und Umgebung trauert um sein Ehrenmitglied

BARSINGHAUSEN (red). “Wir haben die traurige Nachricht erhalten, dass unser Ehrenmitglied Hertha Hillrichs im Alter von 99 Jahren verstorben ist. Hertha Hillrichs war eine Tierschützerin der ersten Stunde. Schon 1958 gründete sie gemeinsam mit Lilly Voss einen Verein, der sich um Tiere, insbesondere um Katzen kümmerte. Damals gab es weder ein eigenes Tierheim noch nennenswerte finanzielle Unterstützung seitens der Kommunen. Alles musste im eigenen Haus und aus eigener Tasche organisiert und finanziert werden. Frau Hillrichs hat dadurch entscheidend dazu beigetragen, dass der respektvolle Umgang mit Tieren und deren Schutz vor Vernachlässigung, Quälerei und Tötung ohne zwingenden medizinischen Grund in der Gesellschaft an Bedeutung gewonnen hat und wir heute zwar ein immer noch nicht ausreichendes aber doch stark verbessertes Tierschutzrecht haben. Als 1986 Lilli Voss ihr Amt als 1. Vorsitzende an Eva Hüttmann übergeben hat, machte Hertha Hillrichs im Vorstand noch bis 1993 als Schriftführerin und Besitzerin weiter. An der Verwirklichung unseres Traums eines eigenen Tierheims hat sie mit viel Engagement beigetragen. 1992 konnte das Tierheim Unter den Eichen eingeweiht werden. Heute versorgen wir dort pro Jahr ca. 400 Tiere. Noch bis ins hohe Alter hat sie sich für die Tierschutzarbeit interessiert und uns unterstützt. Die Mitglieder treffen sich zur Trauerfeier am Freitag, den 31.03. um 14:00 Uhr in der Klosterkirche Barsinghausen. Dem Wunsch der Verstorbenen entsprechend, bitten die Angehörigen um eine Spende an den Tierschutzverein Barsinghausen, Stadtsparkasse Barsinghausen, DE72 25151270 0000 107243.”

Der Vorstand