Pkw-Fahrer prallt frontal gegen Baum

Feuerwehr befreit den verletzten Mann / Fehlende Rettungsgasse: Behinderungen der Einsatzkräfte durch quer stehende Autos

LANDRINGHAUSEN (red). Um 6:44 Uhr alarmierte die Regionsleitstelle Hannover die Feuerwehren aus Landringhausen, Groß Munzel, Barsinghausen und den Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf die L 392 bei Landringhausen. Hier war ein Fahrzeug frontal gegen einen Baum geprallt wobei der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Mit Hilfe eines hydraulischen Spreizers wurde die Fahrertür soweit geöffnet, damit der verletzte Fahrer hierüber gerettet werden konnte. Er wurde nach einer Versorgung durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher und streute ausgelaufene Betriebsstoffe mit Ölbindemittel ab. Im Einsatz waren 3 Ortsfeuerwehren mit 6 Fahrzeugen und 29 Feuerwehrleuten. Einsatzleiter war Michael Borchers aus Landringhausen. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug vom ASB und dem Rettungshubschrauber Christoph 4 vor Ort. Auch auf einfachen Landstraßen sollten die Autofahrer den Rettungskräften Platz zum Durchfahren lassen. Das Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Groß Munzel, welches die hier dringend benötigten hydraulischen Rettungsgeräte dabei hatte, musste ca 100m vor der Einsatzstelle anhalten. Durch teilweise quer auf der Fahrbahn stehende PKW war eine Weiterfahrt nicht möglich. Erst nachdem ein Feuerwehrmann mehrere Autofahrer umrangieren ließ, konnte das Fahrzeug bis zum verunfallten PKW vor fahren.

Foto: Feuerwehr