Plakate in Schaukästen machen auf Themen der Woche der Diakonie aufmerksam

KIRCHENKREIS (red).

Anfang September lohnt es sich, einen genauen Blick in viele Schaukästen der Kirchengemeinden im Kirchenkreis Ronnenberg zu werfen. Dann ist die Woche der Diakonie und zum Motto „unerhört! Mitgestalten“ sind Diakoniebeauftragte und Mitglieder des Diakonieausschusses kreativ geworden. Sie haben Plakate zu Werken der Barmherzigkeit, wie Hungernde speisen, Fremde aufnehmen, Kranke besuchen, Durstenden zu trinken geben, gestaltet. Diese Plakate hängen nun zur Woche der Diakonie in den Schaukästen – als Gedankenanstoß. „Die Diakonie lebt vor Ort durch Menschen, die mitgestalten, die selbst sich engagieren und zum Beispiel Menschen besuchen und ihnen die Einsamkeit nehmen. Jeder und jede kann überlegen, wo sie, wo er vor Ort selbst aktiv werden kann“, sagt Kirchenkreissozialarbeiterin Andrea Schink. Sie ist gern auch ansprechbar (Telefon 05109 519543) für Interessierte, die nach ehrenamtlichen Einsatzmöglichkeiten in der Diakonie suchen. Jede Gemeinde hat außerdem Diakoniebeauftragte, die Auskunft geben, was konkret vor Ort mitgestaltet werden kann. Die Kontakte stehen meist in den Gemeindebriefen oder können in den Pfarrbüros erfragt werden.

Foto: Sabine Freitag