„Plattfüße“ gehen mit aufgepepptem Grill in die Boule-Saison

LANDRINGHAUSEN (red).

Wie im letzten Jahr: Begeistert mitfiebern bereits bei den Vorrundenbegegnungen

„Allez!“ – „los geht´s!“. Boule als Dorftreff und Freizeitspaß. Mitten in Landringhausen. Neben Kirche, Dorflinde und Gasthaus. Von der Abendsonne beschienen. Boulerherz, was willst du mehr? Ein berufener Bouleexperte stellte die vor drei Jahren geschaffene Anlage wie folgt vor: „Sport, Freizeit und Genuss kann hier besonders gelebt werden. Die aktive Seniorengemeinschaft „Die Plattfüße“ ließ in der Ortsmitte eine feine Boulebahn entstehen“.

Der neue Grill für schmackhafte Grilladen in erster Aufbaustufe

Getreu dem Wahlspruch „Gutes tun für sich und andere“ ergänzte das Maurer-Team der Plattfüße den Kernbereich der Anlage dieser Tage um eine gemauerte Grill-Ummantelung. Für schmackhafte Grilladen direkt neben dem Backofen im kleinen Niedersachsenhaus sowie der Holzhütte. Mit dem Start der Vorrunde für den Boule-Wanderpokal Anfang Juni wird der neue Grill die „Anfeuertaufe“ erleben. Die Begeisterung bei der ersten Ausspiellung des Boulewanderpokals für Landringhäuser/innen läßt für dieses Jahr eine Steigerung erwarten. Martin Horch hofft auf 25 Bouleteams aus dem Dorfe. Vom 10. Juni (Start der Vorrunde) bis zum 23. Juni (Final-Sonntag) werden die beiden Boulewochen Leben in die Ortsmitte bringen: heiter, locker, nachbarschaftlich. Günther Hartmann: „Natürlich mit einem Begleitprogramm aus dem Zapfhahn, dem Backofen und vom Grill.“ Bereits bei der ersten Ausspiellung hatte bereits jedes Vorrundenmatch begleitende nachbarschaftliche Fans. Bernd Ueberschär: „In den nächsten Tagen verteilen wir im Dorf unsere Handzettel mit den Anmeldecoupons. Sicherlich werden etliche Teams die verbleibende Zeit für Trainingseinheiten rund um die freudvoll-heitere Jagd nach dem Schweinchen nutzen.“ Jürgen Schulze vom Orga-Team der Plattfüße: „Auch hierfür haben wir ein begleitendes Trainingsprogramm mit Strategie-Tipps – falls gewünscht.“

Foto: privat