Polizei kündigt mit Beginn der dunklen Jahreszeit Kontrollen im Straßenverkehr an

REGION (red).

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger. Die beginnende dunkle Jahreszeit bringt erhöhte Gefahren im Straßenverkehr mit sich. Besonders zur Sicherheit von Zufußgehenden und Zweiradfahrenden ist ab sofort eine erhöhte Aufmerksamkeit gefragt. Schlechtere Erkennbarkeit von Verkehrsteilnehmenden aber auch eine veränderte Fahrbahnbeschaffenheit durch rutschiges Laub, Regen, einsetzende Glätte und schlechte Sicht machen den Fahrzeugführenden das Leben zunehmend schwer. Aus diesen Gründen empfiehlt der Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Garbsen, Karsten Schröder, Kraftfahrzeugführenden frühzeitig das Abblendlicht einzuschalten. Das Tagfahrlicht allein reicht vielfach nicht mehr aus, zumal die Fahrzeuge bei dieser Lichteinstellung hinten unbeleuchtet sind. Schröder weist darauf hin, dass im Rahmen des kostenlosen Licht-Test 2022 Fahrzeugführende die Beleuchtungsanlagen ihrer Fahrzeuge bei Meisterbetrieben der Kfz-Innungen, Prüfstellen der Automobilclubs und Überwachungsorganisationen auf korrekte Funktion überprüfen und optimieren lassen können. Die Aktion läuft vom 1. bis 31. Oktober. Radfahrende und Zufußgehende können durch helle und farblich auffällige Kleidung selbst einen Beitrag zu ihrer eigenen Sicherheit leisten. Die Dienststellen der Polizeiinspektion Garbsen werden ab Oktober regelmäßig Kontrollen durchführen, um die technische Beschaffenheit und Ausrüstung der Fahrzeuge und Verkehrsteilnehmenden zu überprüfen. Schröder rät, zeitnah den Zustand des eigenen Fahrzeuges zu prüfen, um einen Beitrag für die eigene und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmenden zu leisten.

Foto: Polizei