Polizei verhindert Prügelei zwischen betrunkenen Männern: Widerstand gegen die Beamten

Beleidigung von Beamten / Zeugen gesucht

BARSINGHAUSEN (red). Letzte Nacht wird dem Polizeikommissariat Barsinghausen gegen 1.35 Uhr telefonisch mitgeteilt, dass sich in Barsinghausen, Kirchstraße, offensichtlich zwei Männer lautstark streiten würden. Eine körperliche Auseinandersetzung würde vermutlich gleich folgen. Tatsächlich werden die beiden Männer aus Barsinghausen, 21 und 26 Jahre alt, in diesem Bereich auch angetroffen, nach dem Grund des Streites befragt und aufgefordert, sich auszuweisen. Zu einer Auseinandersetzung ist es augenscheinlich noch nicht gekommen. Dieser Aufforderung kommt der 26 Jahre alte Mann nicht nach, versucht vielmehr, sich der Kontrolle zu entziehen. Letztlich kann er jedoch angehalten und zu Boden gebracht werden. Hier wehrt sich der Mann weiter, ruft lautstark um Hilfe. Weiterhin tritt er einen Polizeibeamten gegen das Bein und beleidigt weitere Polizeibeamte. Während dieses Einsatzes kommt ein weiterer, bis dahin unbeteiligter 21Jahre alter Barsinghäuser plötzlich aus einem Gebüsch auf die Polizeibeamten zugelaufen und versucht, den festgehaltenen 26 Jahre alten Mann zu befreien. Dies misslingt ihm, stattdessen wird der Mann selbst zu Boden gebracht. Zu seinem Handeln befragt gibt der Mann an, dass er seinem Bekannten helfen wollte und er die Polizeibeamten als solche nicht erkannt hätte. Nachdem sich die Situation dann beruhigt hat, werden die beiden Männer dem Polizeikommissariat Barsinghausen zugeführt. Dort wird ihnen auf Weisung der Staatsanwaltschaft Hannover eine Blutprobe entnommen: der 21 Jahre alte Mann steht unter dem Einfluss von Alkohol (1,34 0/00) sowie von Betäubungsmitteln. Der 26 Jahre alte Mann hat offensichtlich ebenfalls Alkohol und Betäubungsmittel konsumiert, verweigert allerdings den Alco-Test. Nach Abschluss der Maßnahmen werden beide nach Hause entlassen. Folgende Ermittlungsverfahren sind jetzt gegen die Männer eingeleitet worden: Tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, versuchte Gefangenenbefreiung und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. Wie im Vorfeld in den Medien schon durch die Polizei mitgeteilt, sind die Polizeikommissariate in Niedersachsen mit sog. Body-Cams ausgestattet. So auch das Polizeikommissariat Barsinghausen. Die bei dem vorstehenden Einsatz eingesetzten Polizeibeamten führten mehrere dieser Body-Cams mit und konnten so den Sachverhalt auch beweissicher dokumentieren. Zeugen, die Beobachtungen zu dem Sachverhalt gemacht haben, werden gebeten, sich bei dem Polizeikommissariat Barsinghausen unter der Telefonnummer 05105 – 5230 zu melden.