Polizeibericht zur Bombensprengung in Holtensen

HOLTENSEN (red).

Bei Bauarbeiten eines Gehweges wurde am Freitagmittag in Holtensen eine 30x10cm große Panzergranate aus dem zweiten Weltkrieg ausgegraben. Diese musste vom Kampfmittelbeseitigungsdienst zunächst aus dem Dorf in ein Waldstück verbracht und dort kontrolliert gesprengt werden. Dazu sind in einem Umkreis von 300 Metern die Anwohner Holtensens evakuiert worden. Die Sprengung verlief planmäßig ohne Personen- oder Sachschäden.