Polizeikontrollen ziehen drei berauschte Kraftfahrzeugführer aus dem Verkehr

GROß MUNZEL/BARSINGHAUSEN (red).

Am Donnerstag um 20:12 Uhr wurde ein 43-jähriger VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle in Groß Munzel unterzogen. Die Kontrolle ergab, dass sich der Fahrzeugführer alkoholisiert an das Steuer seines Pkw gesetzt hatte. Die Beamten ermittelten einen Alkoholwert von 0,72 Promille. Den Betroffenen erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von mind. 500 €. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Nur wenig später, um 20:45 Uhr, wurde durch eine Funkstreife weiteres Fehlverhalten im Straßenverkehr festgestellt. Ein 44-Jähriger wurde im Knappenweg in Barsinghausen auf seinem E-Scooter angehalten und hinsichtlich seiner Verkehrstüchtigkeit überprüft. Es stellte sich heraus, dass der Kontrollierte zuvor Kokain eingenommen hatte. Ein Drogentest reagierte diesbezüglich positiv. Dem Fahrzeugführer wurde zur Beweisführung eine Blutprobe entnommen. Die Beamten leiteten ein Ordnungswidrigkeitenverfahren ein und verhinderten die Weiterfahrt.

Die nächste Feststellung ließ nicht lange auf sich warten. Gegen 22:05 Uhr wurde in Barsinghausen erneut ein Pkw-Führer unter Alkoholeinfluss kontrolliert. Die Beamten hielten den 38-Jährigen mit seinem Opel im Gänsefußweg an. Er wies einen Atemalkoholwert von 2,13 Promille auf. Aufgrund der starken Alkoholisierung wurde der Führerschein noch am Kontrollort einbehalten. Auch in diesem Fall wurde eine Blutprobe entnommen. Zur Verhinderung der Weiterfahrt stellte die Polizei den Fahrzeugschlüssel sicher. Gegen den alkoholisierten Pkw-Fahrer wird nun strafrechtlich ermittelt.