Rad- und Fußweg am nördlichen Ortsausgang von Landringhausen soll für mehr Sicherheit sorgen

Einen entsprechenden Antrag hat jetzt die Ratsgruppe aus CDU, FDP und Lothar Ebeling gestellt

LANDRINGHAUSEN (red). CDU-Ratsherr Gerald Schroth informiert: “Die Verkehrssicherheit von Fußgängern und Radfahrer im Bereich der gesamten Stadt Barsinghausen liegt der CDU/FDP/Ebeling-Gruppe sehr am Herzen. Daher wurde ein Antrag zur Verbesserung der Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer an der Straße Am Friedhof in Landringhausen gestellt. Die Straße liegt im Wesentlichen außerhalb der Ortschaft und hat keinen gesicherten Bereich für die nicht motorisierten Verkehrsteilnehmer. Die Gefahrensituation der Straße „Am Friedhof“ wurde durch Bürger und Bürgerinnen thematisiert und ausführlich erörtert. Inhaltlich wird die Verwaltung der Stadt Barsinghausen zur Einrichtung eines kombinierten Fuß-/ u. Radweges entlang der Straße „Am Friedhof“ in Richtung L392 gebeten. Nach gültiger StVO ist nach dem Erreichen des Ortsausgangsschildes „Landringhausen“ ein weiteres Befahren der Straße „Am Friedhof“, bis zum Erreichen des Straßen-T der L392, mit bis zu 100 km/h erlaubt. Dieses ist insbesondere bei Nacht oder eingeschränkter Sicht eine erhebliche Gefahrenquelle für alle Verkehrsteilnehmer, Schüler der Grundschule Groß Munzel, Fußgänger, Radfahrer und auch Fahrzeugführer, welche die Straße zum Erreichen des bereits vorhandenen kombinierten Fuß-/und Radweges in Richtung Groß Munzel oder Barsinghausen benutzen müssen. Die Reduzierung der Geschwindigkeit auf 50km/h wurde durch die Stadt Barsinghausen bereits beschildert. Aufgrund derzeitiger Corona-Bestimmungen kann die CDU/FDP/Ebeling-Gruppe interessierten BürgerInnen noch keine Möglichkeit einräumen Fragen und Anregungen zum Projekt vor Ort stellen zu können.”

Foto: privat