Rat stimmt für die Freigabe weiterer Finanzmittel

BARSINGHAUSEN (ta).

In seiner letzten Sitzung des Jahres hat der Stadtrat folgende Beschlüsse gefasst:

  • Einstimmig beschlossen wurde das künftige Schulbudget. Pro Grundschüler stehen somit 150 Euro, pro Bert-Brecht- und Inklusionsschüler 216 Euro sowie pro Schüler der LTS, KGS und des HAG 164 Euro bereit.
  • Einstimmig entschieden wurde, die Förderung des Pro Beruf-Projekts “You got to move – Mit Schwung in die Ausbildung” (Berufsorientierung) fortzusetzen. In den Haushalt 2020/21 werden 63.700 Euro eingestellt. Das Projekt wird zudem von der Agentur für Arbeit bezuschusst.
  • Der Tourismusverein Barsinghausen wird in den nächsten zwei Jahren jeweils mit 6000 Euro zur Finanzierung von Werbemitteln und Besuchen von Messen bezuschusst. Auch hier fiel das Votum des Rates einstimmig aus.
  • Ohne Gegenstimme wurde beschlossen, das Programm “Präventionsketten” als Daueraufgabe durchzuführen. Die bisher befristete Teilzeitstelle wird entfristet und es werden in den künftigen Haushalten jeweils 5000 Euro für Sachkosten bereitgestellt.
  • Für Straßenbaumaßnahmen in der Otto-Backhaus-Straße werden 1,3 Millionen Euro, für Maßnahmen im Bereich Lohrere/Am Landgarten werden 2,2 Millionen Euro eingestellt und für die Straßenbaumaßnahme in der Knickstraße sind ebenfalls 2,2 Millionen Euro vorgesehen. Außerdem sind im Stellenplan 2020 drei zusätzliche Ingenieur-Stellen eingeplant. Hierfür werden im Haushalt 2021 225.000 Euro veranschlagt.
  • Auf Antrag der SPD wurde auch beschlossen, zwei Administratoren-Stellen für den IT-Bereich an den Schulen einzurichten.

Foto: ta