Rauchentwicklung in Doppelgarage ruft die Ortsfeuerwehr auf den Plan

Dabei handelte es sich um eine Einsatzübung

HOHENBOSTEL (red). Kürzlich wurde die Ortsfeuerwehr Hohenbostel gegen 20:08 Uhr zu einer Rauchentwicklung in die Straße Rote Reihe in Hohenbostel alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung befanden sich die Kameraden der Einsatzabteilung im Rahmen eines Ausbildungsdienstes gerade an der Wilhelm-Busch-Grundschule, um sich mit den dortigen Gegebenheiten und den Brandschutzeinrichtungen vertraut zu machen. Als die Kameradinnen und Kameraden nach kurzer Zeit an der Einsatzstelle eintrafen, war eine Rauchentwicklung aus einer großen Doppelgarage feststellbar. Umgehend wurde ein Trupp mit Atemschutz und einem C-Rohr im Innenangriff eingesetzt sowie ein zweites C-Rohr zur Verhinderung einer Brandausbreitung auf das Wohnhaus vorgenommen. Im weiteren Verlauf der Übung wurde die Einsatzstelle rundherum ausgeleuchtet und eine Wasserversorgung von einem Unterflurhydranten zum Tanklöschfahrzeug aufgebaut. Nachdem das Gebäude mit einem Drucklüfter entraucht wurde, konnte über eine Steckleiter noch ein Zwischenboden in dem Objekt mittels der Wärmebildkamera überprüft werden. Gegen 20:50 Uhr war die Übung beendet, sodass die Kameradinnen und Kameraden zur Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft sowie zur Nachbesprechung einrücken konnten. Ein besoderer Dank gilt dem Eigentümer des Objekts, der dieses der Feuerwehr zur Verfügung gestellt hatte.

 

Foto: FFW Hohenbostel