Regionswahl: Dirk Härdrich erneut auf zweitem Platz nominiert

Barsinghausen schickt drei Kandidatinnen und Kandidaten ins Rennen

FullSizeRender

V.li.: Henning Harter, Ulrike Thiele und Dirk Härdrich

BARSINGHAUSEN/REGION (red). In der SPD-Wahlkreiskonferenz des Regionswahlkreises 13 (Barsinghausen, Gehrden, Seelze) gestern im Gehrdener Ratskeller wurde der Barsinghäuser SPD-Regionsabgeordnete Dirk Härdrich wieder auf den zweiten Listenplatz gewählt. Traditionsgemäß steht Ulrike Thiele aus Seelze auf Platz 1, Hennig Harter aus Gehrden auf dem dritten Platz. In seiner Vorstellung wies Härdrich auf seine Tätigkeiten in der Regionsversammlung im Jugendhilfeausschuss und dem Ausschuss für Regionalplanung und Naherholung hin. Gerade die Qualitätsentwicklung der Kitas und das Regionale Raumordnungsprogramm seien derzeit seine Schwerpunkte. Er stellt auch fest, dass viele Entscheidungen in der Regionsversammlung umstritten gewesen seien, was beim Müll, bei den Krankenhäusern oder dem Berufsschulkonzept auch nicht verwunderlich sei. “Streit und Diskussion ist das Lebenselexier der Demokratie”. Die SPD habe dann aber auch immer den Mut gehabt, Entscheidungen zu fällen. “Ich glaube, das müssen die Menschen auch von uns erwarten können!”, so Härdrich. Ronja Waldhelm und Sybille Bruchmann-Busse wurden ebenfalls auf der Liste auf den Plätzen 6 und 9 nominiert. Sybille Bruchmann-Busse, die Sprecherin des Bündnisses “Barsinghausen ist bunt” hob hervor, wie wichtig die Region als eine Ebene sei, in der Krankenhausversorgung, Nahverkehr und Abfallentsorgung organisiert seien. “Dafür lohnt sich der Einsatz”. so Bruchmann-Busse. Die endgültige Listenaufstellung erfolgt für alle 14 Wahlbereiche der Region auf einer Regionswahlkonferenz der SPD am 30. April in Lehrte.

DSC_7077

V.li.: OV-Vorsitzender Reinhard Dobelmann, Sybille Bruchmann-Busse, Ronja Waldhelm und Dirk Härdrich

Foto: privat