Rotbuchen am Spielplatz sollen gefällt werden: Naturschützer wollen Situation unter die Lupe nehmen

BUND und NABU laden Bürger zu einer Ortsbegehung ein

EGESTORF (red). BUND und NABU wollen auf den Wert und die Bedeutung der Bäume in Barsinghausen aufmerksam machen und jeden Monat einen besonderen Baum in den Fokus rücken. Nach dem Junitreffen bei den Eichen in Egestorf geht es dieses Mal im Juli um alte Rotbuchen auf dem Spielplatz an der Ecke Nienstedter Straße/Am Schützenplatz. Aus Sicherheitsgründen sollen die Bäume gefällt werden. “Wir sehen das kritisch. Buchen sind die Hauptbaumart in Deutschland und Mitteleuropa und damit von herausragender Bedeutung, sie sind hier seit Jahrtausenden heimisch. Nicht nur in den Waldlagen, auch im innerörtlichen Bereich sind Großbäume, wie Buchen, von hoher Bedeutung für das Stadtklima, die Luftreinhaltung und das Ortsbild. Gibt es Konflikte durch Beeinträchtigungen oder Sicherheitsbestimmungen, muss eine Lösung gefunden werden. Der Spielplatz unter den Buchen ist nicht mehr sicher, wie ein Baumgutachten ergeben hat. Um den Spielplatz zu erhalten, müssten also die Buchen weichen oder umgekehrt: der Spielplatz braucht einen neuen Standort. Wir wollen uns die Situation vor Ort anschauen und bewerten: Am Sonntag, 18. Juli, von 11 bis 12 Uhr am Spielplatz Ecke Nienstedter Straße/Am Schützenplatz, gleich oberhalb der Bahnlinie. Alle interessierten Bürger*innen sind willkommen, an der Begutachtung und Diskussion teilzunehmen”, laden die Naturschutzgruppen ein.

Foto: privat