Saisonfinale für die Handballer vom HVB

BARSINGHAUSEN (red).

Jannick Schulze steht nach langer Pause wieder im Kader beim HVB II.

Beim HV Barsinghausen sind alle froh, wenn die eine frustrierende von vielen Verletzungen geprägte Saison in der Oberliga vorbei ist. Am Sonnabend (19.30 Uhr) gastieren die Deisterstädter zum Saisonausklang bei der TSV Burgdorf III. In der Vorwoche trat der Aufsteiger im Duderstadt mit seiner vierten Herren an. „Dann hätten wir eine Chance”, sagt Trainer Jürgen Löffler.

Vor dem heißesten Spiel der Rückrunde steht die Barsinghäuser Zweite am Sonntag (16.30 Uhr) im Spitzenspiel der Regionsoberliga beim Garbsener SC. Nach einer Serie von acht Siegen in Folge haben die Deisterstädter zwei Spieltage vor Saisonende mit Garbsen gleichgezogen, nur durch den 34:27-Sieg im Hinspiel – bei Punktgleichheit entscheidet der direkte Vergleich – haben die Gastgeber derzeit im Kampf um die Aufstiegsrelegation die Nase vorn. Mit einem Sieg könnte der HVB nun selber der Landesliga einen großen Schritt näher kommen. „Ich würde mich total für die Jungs freuen“, sagt Betreuer Matthias Seifried, er im Sommer aufhört. Vor der Saison war ein Aufstieg für Trainer Benjamin Köhler nie ein Thema. „Deshalb bin ich zwiegespalten. Aber wir nehmen natürlich alles mit.” Druck sieht der Barsinghäuser Trainer bei seiner Mannschaft nicht: „Wir sehen das locker. Wenn wir es schaffen, schaffen wir es, wenn nicht haben wir trotzdem eine geile Rückrunde gespielt.” Ohnehin hängt für Köhler viel davon ab, „ob die wollen. Dann wird das hart. Aber wir nehmen die Herausforderung an.”