Schall und Akustik: Materialkisten mit Hörexperimenten für Grund- und weiterführende Schulen

REGION (red).

Was ist Schall und wie entsteht er? Hören alle Menschen gleich gut? Was passiert, wenn ein Lebewesen nicht mehr hören kann? Diesen und weiteren Fragen rund um das Thema Hören können Schülerinnen und Schüler an Grundschulen und in der Sekundarstufe I jetzt mithilfe verschiedener Materialien auf den Grund gehen. Praktisch verpackt in einer Kiste, lässt sich damit auf vielfältige Weise das Hören erkunden. „Hör mal hin!“ heißt das Angebot, das Lehrerinnen und Lehrer im Sach- und Physikunterricht, aber auch fächerübergreifend einsetzen können. Ab sofort steht es im Medienzentrum der Region Hannover, Altenbekener Damm 79 in Hannover, kostenlos zum Verleih. Vorbestellungen sind per Mail an verleih@mzrh.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0511 – 9896812 möglich. Entwickelt wurde „Hör mal hin!“ von den Arbeitsbereichen Sachunterricht und Inklusive Didaktik (Institut für Sonderpädagogik) sowie Physikdidaktik (Institut für Didaktik der Mathematik und Physik) der Leibniz Universität Hannover in Kooperation mit der Hörregion Hannover. Vom Bau eines Ohrmodells über die Simulation von Schwerhörigkeit bis hin zu Experimenten zum Richtungshören auf dem Schulhof – die Materialien beleuchten die Phänomene Schall und Akustik aus vielen Perspektiven. Wie sich die Experimente in den Unterricht einbauen lassen, verrät die dazugehörige Anleitung. Lehrerinnen und Lehrer, die sich mit den Inhalten von „Hör mal hin!“ richtig vertraut machen wollen, können sich für eine Fortbildung anmelden. Terminabsprachen sind unter sachunterricht@fsi.uni-hannover.de möglich. Unterstützt wurde das Projekt von der Sparkasse Hannover. Mehr Informationen zu „Hör mal hin!“ und zum Verleih der Materialien finden sich auf der Internetseite des Medienzentrums der Region Hannover: www.mzrh.de.

Die Hörregion Hannover: In der Region Hannover gibt es eine deutschlandweit einzigartige Vielfalt von herausragenden Unternehmen, Einrichtungen und Initiativen rund um Schall, Klang und Akustik – in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Gesundheit, Bildung und Kultur. Auf dieser Basis hat die Region Hannover die Marke und das Netzwerk Hörregion entwickelt. Sie macht auf den Hörsinn in seinen verschiedenen Facetten aufmerksam, wirbt für gutes Hören und stärkt den Standort Region Hannover.

Foto: Terzka