Schüler glänzen beim Vorlesewettbewerb im Bücherhaus am Thie mit tollen Leistungen

Gestern stand die Entscheidung im Kreisentscheid an

BARSINGHAUSEN (red). Am gestrigen Sonntag fand im Bücherhaus am Thie der Kreisentscheid im bundesweiten Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels statt. Mit circa 600.000 Teilnehmer*innen jährlich ist der 1959 ins Leben gerufene Vorlesewettbewerb einer der ältesten und größten Schüler*innenwettbewerbe Deutschlands. Alle Schülerinnen und Schüler haben super gelesen, besonders den ungeübten Text von Sabine Bohlmann, „Willkommen bei den Grauses“.

Als Siegerin wurde von der Jury Paula Ina Aust vom Otto-Hahn-Gymnasium in Springe gekürt, die sich riesig über den Erfolg freute und nun die nächste Ebene im Wettbewerb ansteuert. An den regionalen Entscheiden der Städte und Landkreise beteiligen sich bundesweit rund 6.900 Schüler*innen der 6. Klassenstufe. Die über 650 Regionalwettbewerbe organisieren Buchhandlungen, Bibliotheken, Schulen und weitere kulturelle Einrichtungen. Alle teilnehmenden Kinder erhalten eine Urkunde sowie das Buch „Das Geheimnis von Darkmoor Hall“ von Nina Scheweling (Rowohlt).

Der Wettbewerb soll Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit tragen, die Lesekompetenz von Kindern stärken und diese somit dabei unterstützen, ihren Horizont zu weiten, gesellschaftliche Veränderungen einzuordnen und Offenheit für Neues zu entwickeln. Auf www.vorlesewettbewerb.de/der-wettbewerb/buchempfehlungen veröffentlicht die Stiftung Buchkultur und Leseförderung daher außerdem kuratierte Lesetipps zu zahlreichen Themen – auch abseits der bekannten Kinderbuchklassiker.

Fotos: Bücherhaus am Thie