Schulausschuss sichert Finanzmittel für Pro Beruf-Kräfte ab

Berufsorientierungsprojekt an der KGS und Bert-Brecht-Schule wird fortgeführt

BARSINGHAUSEN (red/ta). Der Schulausschuss hat einstimmig dafür votiert, dass das Projekt zur beruflichen Orientierung „You got 2 move – mit Schwung in die Ausbildung“ an der KGS-Goetheschule und der Bert-Brecht-Schule im Jahr 2022 fortgeführt werden kann. Die Verwaltung wird beauftragt, die anfallenden Kosten in Höhe von 79.100 Euro sowie die Erträge in Höhe von 38.000 Euro im Entwurf des Haushalts 2022 einzuplanen. Zuvor hatten Mitarbeiter von Pro Beruf ihre Arbeitsschwerpunkte im Schulalltag dargestellt. Mit dem Projekt wird Jugendlichen schon in der Schulzeit eine Perspektive für den Einstieg in einen Job ermöglicht. Die Verwaltung will außerdem Gespräche führen, damit auch an der Lisa-Tetzner-Oberschule wieder eine Pro Beruf-Kraft zur Verfügung steht.

Die KGS-Goetheschule und die Bert-Brecht-Schule kooperieren bereits seit Jahren mit Pro Beruf als Partner bei der Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler. Im Projekt „You got 2 move – mit Schwung in die Ausbildung” werden verschiedene Bausteine/Module zur erweiterten vertieften Berufsorientierung für Jugendliche der Klassen 8 bis 10 durchgeführt. Es ist als schuljahresbegleitendes kontinuierliches Angebot konzipiert und bereitet systematisch und bedarfsorientiert auf die Berufswahl und den Übergang Schule-Beruf vor. An der KGS-Goetheschule arbeiten zwei Mitarbeiterinnen von Pro Beruf mit den Schülerinnen und Schülern des Hauptschulzweiges und der Sprachlernklassen. An der Bert-Brecht-Schule ist eine Mitarbeiterin eingesetzt. Bis 2016 wurde die Maßnahme durch die Bundesagentur für Arbeit und das Land kofinanziert. Im Jahr 2017 beschloss der Rat der Stadt Barsinghausen, den Finanzierungsanteil des Landes für das Projekt durch Pro Beruf zu übernehmen, obwohl die Förderung der Schulsozialarbeit, und damit auch der Berufsorientierung an Schulen, Aufgabe des Landes ist. Von der Bundesagentur für Arbeit erhält die Stadt Barsinghausen maximal 50% der Gesamtkosten. Nach telefonischer Rücksprache mit dem Ansprechpartner für Berufsberatung bei der Bundesagentur für Arbeit ist das Projekt in 2022 an der KGS und der Bert-Brecht-Schule nach heutigem Stand im gleichen Rahmen wie in den Vorjahren förderfähig.

Foto: ta