Seniorenrat Barsinghausen lädt zur Infoveranstaltung “Unser letzter Weg” ein

BARSINGHAUSEN (red).

Uns allen wird mit der Geburt eine Sache mitgegeben. So wie wir auf die Welt kommen, so verlassen wir sie auch irgendwann wieder – mit der Bestattung. Über dieses Thema möchten viele nicht gern sprechen, auch Jüngere nicht. Aber es ist sehr wichtig, auch wenn wir es gerne verdrängen. Denn was wir mitbestimmen können, das ist die Art und Weise, wie unsere letzte Reise aussieht. Wo und wie wir beigesetzt werden. Es wird über verschiedene Themen informiert, wie und was man mit einer Vorsorgevollmacht, einer Patientenverfügung, einem Testament oder einer Versicherung regeln kann. Auch über den Schutz des eigenen Vermögens vor dem Zugriff des Sozialamtes bei Pflegebedürftigen und über die verschiedenen Möglichkeiten der finanziellen Absicherung wird gesprochen. Es wird auch über die vielfältigen Formen der Beisetzung gesprochen, bei denen die individuelle und persönliche Gestaltung möglich ist und immer der Mensch im Vordergrund steht. Aber auch, dass man neben der Trauer über den Verlust auch mal schmunzeln darf, wenn man an die schönen gemeinsamen Momente denkt und an das Leben eines geliebten Menschen erinnert wird. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, 23. Mai, um 17 Uhr im Zechensaal (Waschkaue) in der Hinterkampstraße statt.

Foto: ta