Siegfried-Lehmann-Stiftung: Wettbewerb wird bis zum 21. Juli verlängert

BARSINGHAUSEN (red).

Das Kuratorium der Siegfried-Lehmann-Stiftung hat Abgabetermin für die Beiträge zum diesjährigen Wettbewerb der Stiftung verschoben: Schülerinnen und Schüler können ihre Arbeiten bis zum 21. Juli einreichen. Ursprünglich war der 12. April als Abgabeschluss vorgesehen. Der 21. Juli ist der letzte Schultag vor den Sommerferien. “Auf diese Art kann noch der komplette Rest des Schuljahres und insbesondere auch die Zeit kurz vor den Zeugnissen dafür genutzt werden”, wie es aus den Reihen der Kuratoriumsmitglieder heißt. Schülerinnen und Schüler der Barsinghäuser Schulen sind in diesem Jahr dazu aufgerufen, sich mit einer von drei Fragestellungen auseinanderzusetzen. Diese Fragen sind vom Kuratorium der Stiftung im vergangenen Jahr entwickelt worden und beschäftigen sich unter anderem mit den Themen Gedenkorte jüdischen Lebens in Barsinghausen, Rassismus und Ausgrenzung. Die Stiftung hat ein Preisgeld von insgesamt 3.000 Euro ausgelobt.