So hält sich Klaus Danner auch in der Krise fit und gesund

BARSINGHAUSEN (ta).

Der sportbegeisterte Klaus Danner hat mit seinen über 70 Lenzen schon viel erlebt – aber nichts kommt auch nur annähernd an die jetzige Coronakrise und ihre massiven Auswirkungen ran. Hinsichtlich der Beschränkungen im öffentlichen Leben müsse es jetzt auch abseits der Ansteckungsgefahr darum gehen, sich gesund und fit zu halten, rät er. Danner selber zieht es deshalb täglich an die frische Luft und in die nahe Natur. “Bei dem herrlichen Sonnenschein geht es zu Fuß oder mit dem Fahrrad in den Deister. Mit dabei ist dann immer unser lieber Hund Wolly. Am Forellenteich oder an der Bössquelle ist es gerade wunderschön und man kann die Lichtspiele des Frühlings zwischen den Bäumen und die feine Luft genießen. Sich mindestens einmal pro Tag bewegen, ist ganz wichtig für die Lunge und den Kreislauf. Nicht warten – machen”, sagt Danner.

Foto: Klaus Danner