SPD-Erlebnistour führt ins „Märchenschloss“

HOHENBOSTEL/BANTORF (red).

20160831_115419

Zum 26. mal startete die SPD Bantorf-Hohenbostel zu ihrer Erlebnistour. Diesmal ging es bei allerbestem Wetter zunächst nach Iserhatsche, dem „Märchenschloss“ in der Nähe von Bispingen. Das Jagdschloss, welches komplett nach alten Plänen wieder auf- und ausgebaut wurde und in dem die Besitzer auch tatsächlich noch leben, war ein großer Anziehungspunkt der Zauberberg. Hier fließt das Bier aus der Wand, in Nachbauten der Zimmer aus Neuschwanstein kann man heiraten oder Feste feiern. Unglaublich die kuriosen Sammlungen. Die weltgrößte Bierflaschensammlung, fast 23.000 unterschiedliche und alle original befüllt, 25.000 unterschiedliche Frösche aus den verschiedensten Materialien, Kugelschreiber, Flaschenöffner, Papiertaschentücher, Eulen, und sogar eine BH-Sammlung waren, neben diversen weiteren Sammlungen zu bestaunen. Alles anzusehen war gar nicht möglich. Im Garten ein Baum komplett aus Metall der Lieder spielt, oder die weltgrößte Sprüchesammlung bedeutender Philosophen ließen keine Langeweile aufkommen. Wer Lust hatte konnte die im Garten aufgestellte Arche Noah besichtigen oder den Zauberberg mit Vulkan und Glücksbaum auf der Spitze besteigen. Danach ging es zu nahegelegenen Brunau See um in den dortigen Seeterrassen das Mittagessen einzunehmen. Derart gestärkt ging es weiter in die Heide hinein, diesmal allerdings mit nur zwei PS vorne vor der Kutsche. Die Heide in voller Blüte war der notwendige Ruhepol nach den vielfältigen Eindrücken aus Iserhatsche. Im Anschluss rundete ein gemeinsames Kaffeetrinken einen gelungenen Tag ab.

20160831_103933

Foto: privat