Sportlerehrungen Teil 1: Kirchdorfer Turner räumen bei den Jugendlichen mächtig ab

Die Veranstaltung des Sportrings Barsinghausen wurde eindrucksvoll wiederbelebt

Die Turnerinnen vom TSV Kirchdorf sind die Mannschaft des Jahres.

BARSINGHAUSEN (ta). Nachdem die Sportlerehrung im vergangenen Jahr wegen der Neustrukturierung des Sportrings ins Wasser fiel, feierte die Traditionsveranstaltung gestern im Zechensaal einen eindrucksvollen Neustart. Begrüßt wurden die über 200 Gäste und Sportler von Berthold Kuban vom Vorstandsteam des Sportrings sowie vom Moderatoren-Duo Gerd Köhler und Florian Krebs. Auf dem Programm standen am Freitagabend die Auszeichnungen für die besten Leistungen im Kinder- und Jugendbereich sowie ein sattes Unterhaltungsprogramm mit Showeinlagen vom Kijuciba, Musik und „sportlichen Interviews“.

Und natürlich richteten die Organisatoren auch einen ganz besonderen Dank an die vielen Sponsoren und Helfer. Und dann stieg auch schon die Spannung. Die Auszeichnungen begannen mit den Mädchen und jungen Frauen. Auf Platz 3 landete Schwimmerin Lea Ziesenis von der SGS Barsinghausen, die zuletzt zweimal Landesmeisterin geworden war. Rang 2 sicherte sich ebenfalls ein Schwimmass, nämlich Aushängeschild Valerie Kamberg, die neben zahlreichen Erfolgen auch die Landeskurzbahnmeisterschaft für sich entscheiden konnte.

Über Platz 1 konnte sich die jungen Kung-Fu-Kämpferin, Emelie Teider vom TSV Kirchdorf, sie hatte bei der Europameisterschaft einen tollen dritten Platz belegt. Weiter ging es in der männlichen Kategorie, in der Schwimmer Maximilian Siebert (SGS) für den errungenen Kreismeistertitel gewürdigt wurde. Platz 2 ging an Schachspieler Dennis Amrhein, der den 4. Rang bei der Jugendeinzelmeisterschaft schaffte.

Sportler des Jahres wurde Turnass Ziya Önder vom TSV Kirchdorf, der nicht nur Landesmeister wurde, sondern auch den Rekord auf Landesebene mit 110,5 Punkten knacken konnte. Kaum war der Applaus im Rund verklungen, kamen auch schon die Ehrungen für die besten Mannschaften an die Reihe.

Hier konnten sich die Schwimmer von der SGS über Platz 3 freuen; einen ebensolchen hatten sie auch beim Landesentscheid belegt.

Auf Platz 2 landeten die turnbegeisterten Schülerinnen vom TSV Kirchdorf, die mit einem zweiten Platz bei der Landesmeisterschaft sowie einem sechsten Platz bei der Norddeutschen Meisterschaft glänzen konnten. Keine große Überraschung gab es bei der Auszeichnung der Mannschaft des Jahres. Diese sicherten sich völlig zurecht die Star-Turnerinnen vom TSV Kirchdorf, die nicht nur Landesmeister wurden, sondern auch zum ersten Mal den Deutschen Meistertitel mit zurück an den Deister gebracht hatten. Schon am heutigen Abend um 18 Uhr geht es mit den Sportlerehrungen weiter. Dann werden die Leistungen aus dem Erwachsenenbereich gewürdigt. Zudem stehen erstmals die Vergabe des Bürgermeister-Preises und des Preises des Rates auf dem Programm.

Foto: ta