Stadt und „Unser Barsinghausen“ laden zur Infoveranstaltung „Cybersecurity“ ein

Es wird um Anmeldungen gebeten

BARSINGHAUSEN (red). Mit dem zunehmenden Grad der Digitalisierung unserer Gesellschaft steigt die Anzahl illegaler Angriffe auf Datennetze und Unternehmensnetzwerke. Bereits jetzt verursachen Hackerangriffe Schäden in Millionenhöhe, sowohl große Unternehmen als auch kleine und mittlere Unternehmen aus allen Branchen sind betroffen. Die Abwehr solcher Attacken sollte daher im Fokus eines jeden Unternehmens stehen. Für den Vortrag „Cyberattacken im Kontext zum Datenklau und Wirtschaftsspionage – Wie gefährdet sind Sie und Ihre IT?“ konnte Wirtschaftsschützer Jörg Peine-Paulsen, Mitarbeiter des Verfassungsschutzes im Niedersächsischen Ministerium für Inneres und Sport, gewonnen werden. Durch Achtsamkeit und die korrekte Verhaltensweise kann das Gelingen vieler Angriffe frühzeitig vereitelt werden. Denn häufig kommt nicht einfach nur eine Schadsoftware (Viren, Trojaner, etc.) zum Einsatz. Angriffe werden heutzutage sorgfältig geplant und vorbereitet. Häufig wird dabei die Manipulation von Mitarbeitern mit elektronischen Angriffen auf die IT kombiniert, um an das Ziel zu gelangen: Zugriff auf Ihr Netzwerk bzw. auf Ihre Daten zu erhalten. Der bewusste Umgang mit sozialen Medien als Privatperson und Unternehmen und das „Hören auf das eigene Bauchgefühl“ spielt deshalb eine genauso große Rolle wie die Nutzung sicherer Passwörter und andere Maßnahmen. Daher wollen die Wirtschaftsförderung der Stadt Barsinghausen in Kooperation mit dem Stadtmarketingverein  „Unser Barsinghausen e.V.“ und der Wirtschaftsförderung der Region Hannover die geladenen Barsinghäuser Unternehmen am 16.10.2018 über dieses wichtige Thema informieren. Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Besucherbergwerks Barsinghausen, Hinterkampstraße 6 um 18.00 Uhr statt. Aufgrund begrenzten Platzkapazitäten wird um Anmeldung per E-Mail an thomas.mueller@stadt-barsinghausen.de bis zum 12.10.2018 gebeten.