Städtebauförderung: Das Sanierungsgebiet “Goethestraße – Bahlsen” wird mit über 500.000 Euro gefördert

BARSINGHAUSEN (red).

Anastasia Krylova von der Bauverwaltung betreut das Projekt.

Der Bund und das Land Niedersachsen unterstützen die Stadt Barsinghausen bei der Entwicklung der Nordstadt: Für das Sanierungsgebiet „Goethestraße – Bahlsen“ erhält die Stadt eine Zuwendung in Höhe von 518.000 Euro aus dem Städtebauförderungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt -Zusammenleben im Quartier gemeinsam gestalten“ für das Programmjahr 2020. Zusammen mit dem städtischen Eigenanteil können somit 777.000 Euro für weitere Maßnahmen zur städtebaulichen Verbesserung des Quartiers umgesetzt werden. Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann zeigte sich zufrieden über die finanzielle Unterstützung von Bund und Land. „Wir werden in den kommenden Jahren weiter daran arbeiten, das Sanierungsgebiet weiter voranzubringen. Die Zuwendung ist dabei eine große Hilfe“, sagte der Verwaltungschef. So sollen im Jahr 2021 auch der Spielplatz im Stadtteilpark realisiert und die Quartiersstraßen weiter saniert und barrierefrei ausgebaut werden. Auch der „Interkulturelle Garten“ sowie der Stadtteiltreff mit dem dazugehörigen Quartiersmanagement unter der Leitung der Quartiersmanagerin Cosima-Simona Homberg sind Bestandteile der städtebaulichen Fördermaßnahme. Das bisherige Städtebauförderungsprogramm „Soziale Stadt“ wurde 2020 in die neue Programmkomponente „Sozialer Zusammenhalt“ überführt. Mit der Umstrukturierung der Städtebauförderung werden Maßnahmen zum Klimaschutz und zur Anpassung an den Klimawandel mehr in den Fokus gerückt und bei künftigen Maßnahmen noch stärker berücksichtigt.

Foto: Stadt