“Stemmer Spatzen” verabschieden bei der “Kulturtüte” ihre bisherige Vorsitzende Angelika Heydrich

HOHENBOSTEL (fk).

Angelika Heydrich übergibt eine symbolische Kulturtüte an den neuen Moderator Rainer Thon.

Heute Nachmittag ist in der Thomasscheune im Gemeindehaus der Thomaskirche in Hohenbostel die 22. Kulturtüte des Bildungsvereins „Stemmer Spatzen“ geöffnet worden und ein buntes, lustiges und kulturelles Unterhaltungsprogramm ist herausgekommen. Doch bevor es richtig losging, wurde die ehemalige Vorsitzende und Moderatorin der Kulturtüte Angelika Heydrich vom neuen Vorsitzenden Rainer Thon mit Blumen und einem kleinen Dankeschön verabschiedet. Heydrich hat in den letzten zehn Jahren die Kulturtüte moderiert und bleibt dem Verein auch erhalten. Laut Thon möchte sie von nun an „aus der zweiten Reihe“ agieren. Angelika Heydrich dankte ihren Mitstreitern und übergab eine Miniaturausgabe einer Kulturtüte an den neuen Moderator und Vorsitzenden. Thon nutzte die Gelegenheit und stellte den rund 60 Gästen auch den neuen zweiten Vorsitzenden Jürgen Wolfgram vor. Auf dem Programm stand nach der Begrüßung und der Verabschiedung als erstes das „Quartett LiLy“ bestehend aus Ingrid und Rainer Thon, sowie Elke und Jürgen Wolfgram, die neben Liedern unterschiedlichster Genres auch klassische und neuzeitliche Gedichte vortrugen. Im Anschluss trug Arno A. Marx Konzert-Gitarren Stücke von Reynaldo Hahn, Hoagy Carmichael und Maria Linnemann vor und konnte mit seinen hingebungsvollen Interpretationen das Publikum begeistern. Weiter ging es mit der Theatergruppe „Dreigestirn“ mit Ursula und Horst Rieger, Sigrid Oberheide und Gerlinde Wojak, gefolgt von den Marionetten-Spielern Gabriela und Dietmar Zenner. Dann wurden von Herma Dreyer aus Barsinghausen Märchen vorgelesen und das Ehepaar Jäger trug Lieder von Carl Maria von Weber vor. Zum Abschluss spielte Ludwig Uhland eine musikalische Improvisation und das Clowns-Duo „Cocolorix“ präsentierte seine komischen Geschichten. Die Stemmer Spatzen haben es auch bei ihrer 22. Kulturtüte verstanden ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen, bei dem man es sich bei Kaffee und Kuchen richtig gut gehen lassen konnte.

Foto: fk