Sternsinger bringen Segen ins Barsinghäuser Rathaus

BARSINGHAUSEN (red).

Verkleidet als die Heiligen Drei Könige Casper, Melchior und Balthasar sowie Sternträger haben am Donnerstag die vier Mädchen Hannah, Lena, Jule und Lina Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann besucht und den Segen für das Rathaus an der Bergamtstraße überbracht. Zugleich bekamen die vier Sternsinger vom Verwaltungschef auch eine Spende überreicht. „Dieses Jahr sollen Friedens- und Bildungsprojekte im Libanon unterstützt werden“, berichtete Jule, die in die Rolle des Balthasars geschlüpft war. „Mithilfe dieser Projekte soll unter anderem auch die Toleranz unter den Religionen gefördert werden“, ergänzte Lina, die den Part des Sternträgers übernommen hatte. Während der Vorbereitung auf ihre Auftritte hatten sich die vier Mädchen aus Holtensen und Bredenbeck in den vergangenen Wochen gemeinsam mit den anderen Sternsingern Filme über einige der Projekte angeschaut, damit sie wissen, wohin die gesammelten Spenden fließen sollen. Geübt wurde aber nicht nur in der großen Gruppe, auch zu viert haben sich Lena, Hannah, Jule und Lina getroffen und die Lieder und die Segensformel einstudiert. Ihre ersten Besuche hatten die vier Mädchen bereits in der vergangenen Woche gemacht. „Heute stehen noch 13 weitere Termine auf dem Programm“, erklärte Lena, die den Melchiors verkörperte. Insgesamt 29 Besuche seien geplant, erzählte sie weiter. Für Lena und ihre Freundinnen sind die Auftritte als die Heiligen Drei Könige indessen zur Gewohnheit geworden. „Wir machen bei den Sternsingern bereits das dritte Jahr mit“, sagte Hannah. „Uns machen die Besuche viel Spaß.“ Wer auch Besuch von den Sternsingern bekommen möchte, muss sich im Pfarramt St. Bonifatius in Gehrden unter der Telefonnummer (05108) 2281 oder im Pfarrbüro St. Barbara in Barsinghausen unter der Telefonnummer (05105) 3360 melden. Viel Lob für ihren Auftritt gab es auch von Bürgermeister Marc Lahmann für Hannah, Lena, Jule und Lina. Es sei ein wichtiger Beitrag für die Gesellschaft und zugleich ein schönes Zeichen, dass sich junge Menschen für den Frieden in der Welt einsetzen, zeigte sich der Rathauschef erfreut über den Besuch der Sternsinger.

Foto: Stadt