Swing und Jazz aus Barsinghausen mit der FFB-BigBand im ASB-Bahnhof

Frank Sinatras Stimme Marc Masconi als Special Guest dabei / Das besondere Konzert findet am morgigen Samstag um 20.15 Uhr statt

BARSINGHAUSEN (red). „Bigbands sind tot, Swingmusik ein Anachronismus mit Patina und vergilbten Notenblättern“… das wollte ein Haufen damals junger begabter Musiker bereits 1990 nicht glauben und gründete gemeinsam mit erfahrenen Jazz-Größen aus der Region Hannover die FFB-BigBand Barsinghausen. Heute ist die FFB-BigBand ein profiliertes und allseits anerkanntes Jazz- und Swingorchester, eben eine echte Bigband und kommt für einen ihrer legendären Auftritte wieder in den ASB-Bahnhof Barsinghausen. Das Repertoire umfasst Swing-Klassiker bekannter Orchester und Bandleader, wie unter anderem Count Basie, Artie Shaw, Glenn Miller, Benny Goodman, Pat Metheny, Bob Curnow oder Horst Jankowski sowie auch moderne Arrangements bekannter Standards. Unser Motto heute, getreu Duke Ellington als einem unserer Vorbilder: „It don’t mean a thing, if it ain’t got that Swing“.

Als Special Guest ist beim Konzert der bekannte Sänger und Entertainer Marc Masconi mit von der Partie, der von der Presse mit seinen Interpretationen von Frank Sinatra Songs als einer der besten und stimmähnlichsten Sänger benannt wird. Karten für das Konzert am Samstag, 30. November um 20.15 Uhr (Einlass 19.15 Uhr) gibt es im Vorverkauf im ASB-Bahnhof von 12.- Euro im Vorverkauf oder für 15.- Euro an der Abendkasse sowie in allen Reservix Vorverkaufsstellen und Online unter www.asb-bahnhof.reservix.de/events. Alle Infos zu den Konzerten gibt es auf der Homepage des ASB-Bahnhofs unter www.asb-bahnhof-barsinghausen.de. Für die auswärtigen Fans der Band – Die Event-Location ASB-Bahnhof findet ihr in 30890 Barsinghausen in der Berliner Str. 8.

Foto: Joachim Giesel / privat