Tag der Kinderbetreuung: Stadt bedankt sich beim Personal für die gute Arbeit

BARSINGHAUSEN (red).

V.li.unten: Antje Baumgarten, Mariela Chiarelli, Marita Eike, Svetlana Oborowski, Nicole Tünnermann-Heine, Silke Möller, René Beck, Claudius Reich

Mehr als 200 Fachkräfte aus der Kinderbetreuung sorgen in Barsinghausen jeden Tag dafür, dass Kinder bestmöglich betreut werden und ihre Eltern Beruf und Familie besser miteinander vereinen können. Sie sind Spielkammeraden, Tröster, Lernbegleiter und Vorbilder zugleich. Tag für Tag sorgen unsere engagierten Kita-Fachkräfte und Kindertagespflegepersonen dafür, dass die Kinder bestmöglich gefördert werden, unbeschwert aufwachsen können und Barsinghausen in Bewegung bleibt, betont Antje Baumgarten Fachberatung der städtischen Kindertagesstätten. Im Rahmen des bundesweiten Tages der Kinderbetreuung hat der Fachdienst Kinderbetreuung der Stadt Barsinghausen am 14. Mai alle städtischen KiTas und Kindertagespflegepersonen besucht, um sich bei ihnen für die gute Arbeit zu bedanken. Gestartet wurde in der Kindertagesstätte Barsinghausen, wo sich die Erzieherinnen und eine Kindertagespflegeperson sehr über die Würdigung ihrer Arbeit durch das Überreichen einer Blume und wertschätzender Worte der Fachkräfte aus der Verwaltung gefreut haben. Vor Ort betonte Claudius Reich Fachdienstleiter des Fachdienstes Kinderbetreuung die besondere Bedeutung des Berufsfeldes und würdigte das Engagement der Betreuungsprofis: Es sei ein guter Anlass an diesem Tag unseren Fachkräften durch diese Aktion zu danken, so Reich. Im Anschluss wurden die weiteren Kindertagespflegepersonen und die städtischen Kindertagesstätten besucht, die sich ebenfalls über die Aktion sehr freuten. Am Tag der Kinderbetreuung wurde Erzieherinnen, Erziehern und Kindertagespflegepersonen bundesweit Anerkennung für ihre Arbeit zu teil: Vielerorts brachten Kinder selbstgemalte Bilder mit in die Kita oder Eltern überreichten ihren Betreuungskräften kleine Geschenke. Aufgerufen hierzu hatte die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung im Rahmen ihres Bundesprogramms zur frühen Bildung Qualität vor Ort. Der Aktionstag wurde bereits 2012 vom Duisburger Peter Gärtner ins Leben gerufen und findet seitdem jährlich am Montag nach Muttertag statt.

Foto: Stadt