Thomas Schmidt: “Am 15. April findet keine Veranstaltung der AfD im Zechensaal oder in Räumen des Besucherberwerks statt”

BARSINGHAUSEN (red).

Der Geschäftsführer der Alten Zeche, Thomas Schmidt, teilt mit: “In der Vergangenheit wurden Berichte über eine bevorstehende AfD-Veranstaltung in Barsinghausen, im dortigen Zechensaal veröffentlicht. Dieses wurde seitens der Alten Zeche dementiert (Deister Echo berichtete). Dazu die aktuelle Information der “Alte Zeche gemeinnützige Betriebs GmbH” als Betreiber des Zechensaales: Ein durch eine Privatperson unter dem Vorwand einer rein privaten Veranstaltung geschlossener Nutzungsvertrag für den Zechensaal des Besucherbergwerkes Barsinghausen wurde seitens der Alten Zeche gekündigt, als bekannt wurde, dass tatsächlich der Zechensaal für eine politische Veranstaltung der AfD-gemietet werden sollte. Daraufhin stellte die AfD einen Antrag auf “einstweilige Verfügung” zur Durchsetzung des gekündigten Vertrages. Dieser Rechtsstreit ist mit heutigem Datum erledigt, weil der einstweilige Verfügungsantrag aufgehoben wurde. Damit hat die Aussage des Geschäftsführers der Alten Zeche Am 15. April 2020 findet keine Veranstaltung der AfD im Zechensaal oder in anderen Räumlichkeiten des Besucherbergwerkes Barsinghausen statt weiterhin Gültigkeit.”