“Toleranz – jetzt erst recht”: Schüler melden sich mit Mahnwache zu Wort

HAG, KGS und LTS erteilen Fremdenfeindlichkeit und Rechtsextremismus deutliche Absage

IMG_9785BARSINGHAUSEN (ta). Mit einer Mahnwache vor dem geplanten Flüchtlingsheim an der Hannoverschen Straße läuteten heute früh Schüler, Lehrer und Teilnehmer an den Arbeitsgemeinschaften “Schule mit Courage” vom Hannah-Arendt-Gymnasium sowie von der KGS-Goetheschule und der Lisa-Tetzner-Oberschule den Demonstrationstag gegen den Brandanschlag am vergangenen Samstag ein. Mit Schildern und Transparenten machten sie deutlich, dass Flüchtlinge weiterhin willkommen sind. “Wir wollen ein Zeichen setzen für Toleranz und dass rechtsradikale Äußerungen eine Minderheit darstellen”, sagte die 18-jährige Gymnasiastin, Mirjam Sauer vom HAG. KGS-Schulleiter René Ehrhardt dankte den Schülern für ihre spontane Bereitschaft, gegen Intoleranz einzutreten. Für das HAG unterstrich Leiterin Silvia Bethe, dass die gesamte Schulgemeinschaft den Brandanschlag verabscheue und dass man sich dafür einsetzen wolle, Barsinghausen als lebenswerten Ort für die ankommenden Menschen zu erhalten. Heute Abend, um 17.15 Uhr, startet dann die von “Barsinghausen ist bunt” organisierte Demonstration gegen den Brandanschlag am Bahnhof Barsinghausen. Die Abschlusskundgebung findet dann am Tatort in der Hannoverschen Straße statt.

Foto: ta