Tomaten-Börse auf der Ökostation lockt zahlreiche Besucher an

GROßGOLTERN (red).

Diesmal war die BUND-Tomatenbörse so gut besucht wie nie zuvor: Durchgehend von 11 bis nach 13 Uhr kamen ca. 80 Familien, die mehrere hundert Pflanzen alter und seltener Tomatensorten erwarben. Die BUND-Koordinatorin Sibylle Maurer-Wohlatz war hochzufrieden, denn auch ihre eigenen Chili-Spezialitäten waren gefragt. Ebenso wurden die BUND-Fachschriften und das BUND-Spezialsaatgut  gern mitgenommen. Steffen Nötel vom Gartenbaubetrieb in Jeinsen lieferte für den BUND das Pflanzenmaterial aus seiner speziellen Gemüsezucht. Er sagte: “Immer mehr Kleingärtner sind an den alten Tomatensorten interessiert, die vielfältige Geschmacks – und Nutzungsmöglichkeiten bieten.” Weitere BUND-Tomatenbörsen finden statt: 13./14.5. auf den Hannoverschen Pflanztagen am Stadtpark (Eintritt kostenpflichtig), am 20. Mai in Pattensen/Reden (Eintritt frei) und am 27. Mai im BUND-Haus in Hannover, Goebenstraße 3a (Eintritt frei). Nähere Information von der BUND-Ortsgruppe Barsinghausen:  0151- 2176 7661 oder über ökostation@deister-vorland.de .

Foto: Frank Roth