Tourismusbüro vom Besucherbergwerk wird personell und mit neuen Ideen weiter aufgepeppt

Als neue Servicekraft wurde nun Denis Apel begrüßt / Flohmarkt für private Verkäufer für den 2. November geplant

V.re.: Das Team vom Tourismusbüro setzt sich nun aus Denise Apel (neu), Nicole Klingebiel und Angelika Porsch zusammen.

BARSINGHAUSEN (ta/red). Nachdem in der Regie der Alten Zeche vor wenigen Monaten das neue Tourismusbüro in der Waschkaue I vom Besucherbergwerk eröffnet worden war, feilt das Team um Geschäftsführer Thomas Schmidt weiter an Verbesserungen für das Publikum. Verstärkt wird das Büro nun seit rund sieben Wochen durch die 24-jährige Denise Apel. Somit sind nun auch die Öffnungszeiten an den Samstagen gesichert. Insgesamt wüssten die Mitarbeiterinnen insbesondere das eigenständige Agieren und Organisieren sowie den regen Austausch und die Kommunikation bei ihrer Tätigkeit zu schätzen, betont Schmidt. Letztendlich komme diese Kreativität auch den Rat suchenden Besuchern zugute und befördere neue Ideen. Neu im Angebot wird schon in diesem Jahr ein Flohmarkt für private Verkäufer und Käufer sein, zu dem für den 2. November in den Zechensaal eingeladen wird. Nicht zugelassen sind hier gewerbliche Angebote oder Neuwaren. Der Kostenbeitrag für einen Verkaufstisch betragen 10 Euro und einen selbst gebackenen Kuchen. Vom Erlös des Kuchenverkaufs will die Alte Zeche einen geländegängigen Rollator anschaffen, der unter Tage älteren und gehbehinderten Menschen zur Verfügung gestellt werden kann. Nicht ganz so glücklich sind die Verantwortlichen von der Alten Zeche mit der Entwicklung, die der nahe Stellplatz für Wohnmobile genommen hat. Weil der Platz im Sommer für den Umbau gesperrt gewesen sei, allerdings keinerlei Arbeiten durchgeführt worden seien, werde die Situation von den Nutzern als negativ empfunden, so Schmidt. Nicht aufpoliert habe dieser Eindruck durch die Einrichtung eines kleinen Grillplatzes können. “Was wir hier brauchen, ist positive Kritik der Nutzer, das ist die beste Werbung.”

Foto: privat