Trafostation wird nach einer Idee des Dorfgemeinschaftsvereins Ostermunzel verschönert

Der 2017 gegründete Verein freut sich über regen Zulauf / Avacon finanziert Neugestaltung

Frank Glaubitz von der Avacon (li.) und der Vorsitzende vom Dorfgemeinschaftsverein, Tim Voges, stellen die frisch gestaltete Trafostation vor dem DGH Ostermunzel vor.

OSTERMUNZEL (ta). Schon im Zuge der Auflösung der Ortsfeuerwehr Ostermunzel im Jahr 2014 war die Idee geboren worden, einen Dorfgemeinschaftsverein zu gründen und die frei gewordenen Räumlichkeiten für Treffen und Aktivitäten zu nutzen. 2017 folgte dann die Vereinsgründung. “Heute zählen wir als einziger Verein des Dorfes schon 63 Mitglieder und erfreuen uns gerade von jungen Familien über regen Zulauf”, erklärt der Vorsitzende, Tim Voges. Zu den Aktivitäten des DGVO (Dorfgemeinschaftsvereins Ostermunzel) zählen unter anderem das Backen von Keksen mit Kindern, eine Kreativgruppe oder auch eine Seniorenweihnachtsfeier. Als nächste größere Veranstaltung sei ein Dorfflohmarkt geplant, der im vergangenen Jahr der Pandemie zum Opfer gefallen sei. Außerdem wolle man in Kooperation mit der Region Hannover eine Infotafel beim sogenannten Gneis von Ostermunzel etablieren. Der riesige Stein, der vor mehreren Jahren auf einem Feld entdeckt wurde, hat in der Eiszeit eine mehrere Hundert Kilometer lange Wanderung hinter sich – Deister Echo berichtete – und gilt heute als Naturdenkmal und Wahrzeichen des Ortsteils. Ebenfalls auf eine Idee des Vereins geht die Verschönerungsmaßnahme für die vor dem DGH befindliche Trafostation zurück. In Person von Frank Glaubitz, Gebietsreferent der Avacon, hatte man schnell einen Ansprechpartner und Freund des Projektes gefunden. Für solche Maßnahmen engagiere Avacon stets eine Firma, die sich auf künstlerische Gestaltungen spezialisiert habe, so Glaubitz. Die örtlichen Motive, die auf der Trafostation via Spraydosen verewigt wurden, wurden vom DGVO ausgewählt. Da durfte natürlich auch der berühmte Gneis nicht fehlen.

Foto: ta