TSV Langreder ehrt Karl Rothmund und Georg von Ilten für besondere Verdienste

Der Verein steht finanziell auf soliden Füßen / Kindergarten “Bärenstube” soll vereinseigene Einrichtung bleiben / Tischtennissparte boomt / Vorstandswahlen

Der Vorsitzende, Matthias Hanig (2.v.li.), zeichnet Karl Rothmund (v.li.), Jutta Sprengel-Steinert und Georg von Ilten mit Urkunden und einer Ehrennadel aus.

LANGREDER (ta). Mit der Entwicklung des TSV Langreder können die Verantwortlichen zur Zeit vollauf zufrieden sein. Der Verein sei wirtschaftlich gut aufgestellt, erklärte Schatzmeister Tobias Kulisch. Gleiches gelte für die Mitgliederzahl, bei der 26 Eintritte 25 Austritten gegenüber stünden, so dass dem TSV aktuell 214 Personen angehörten. Insbesondere die Tischtennissparte befinde sich nachhaltig auf Erfolgskurs, so der Vorsitzende Matthias Hanig. Hier seien nicht nur zahlreiche Neueintritte zu verzeichnen. zudem habe auch das Tischtennisturnier im Dezember satte 3800 Euro in die Vereinskasse gespült. Wichtig für den Betrieb des Sportheims sei, dass die Bewirtung auch weiterhin gesichert sei, unterstrich Hanig. Auf die ebenfalls erfolgreiche Entwicklung des Kindergartens “Bärenstube” ging dann der stellvertretende Vorsitzende, Bernd Norkus, ein. Er erinnerte daran, dass die vereinseigene Einrichtung vor 45 Jahren als Spielkreis gegründet wurde. Ernst wurde es für den Kindergarten um das Jahr 2010, als das Aus drohte. Aber dank eines Kraftaktes der Langreder Bürger, einer Sanierung der Räumlichkeiten und der Organisation einer “Büchermeile”, die einen Erlös von 20.000 Euro gebracht  habe, sei der Kindergarten auch ohne städtische Zuschüsse gerettet worden. Und da die Einnahmen die Ausgaben abdecken würden, müsse es Ziel für die Zukunft sein, dass der TSV den Kindergarten weiterführe und nicht in fremde Hände gebe, so Norkus. Durch die Versammlung abgesegnet wurden die Haushaltspläne für den Verein als auch für die “Bärenstube”. Bei den Vorstandswahlen wurden der stellvertretende Vorsitzende, Bernd Norkus, Schatzmeister Tobias Kulisch, Schriftführer Manfred Kurtze sowie die Ehrenräte, Inge Lehmann und Georg von Ilten, in ihren Ämtern bestätigt. Vakant bleibt weiterhin der Posten des Pressewartes. Besondere Ehrungen gab es dann für Karl Rothmund und Georg von Ilten. Rothmund trat dem TSV im Alter von zehn Jahren bei und gehört damit seit 65 Jahren quasi zum Vereinsinventar. Geehrt wurde er aber vor allem für die vielen Verdienste für seinen Heimatverein. Auf 55 Jahre Mitgliedschaft bringt es der langjährige Vorsitzende, Von Ilten, auch er wurde für seine besonderen Leistungen und sein Engagement geehrt. Außerdem konnte Georg von Ilten auch gleich noch die Urkunde für seine Frau Christine in Empfang nehmen, die in Abwesenheit für 50 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde. Weitere Auszeichnungen gab es für Jutta Sprengel-Steinert für 25 Jahre, die abwesende Annika Wissel für 25 Jahre und für Niklas Schumann für 15 Jahre Mitgliedschaft.

Foto: ta