TTC Groß Munzel feiert 60-jähriges Bestehen mit Blick in die Historie

14 junge Männer gründeten 1961 den TTC / Vorstandsmitglied Helmut Sievers von Landes- und Regionssportbund ausgezeichnet 

Auf dem Foto sind folgende Personen von links nach rechts zu sehen: Michael Radau, Gerd Behnsen, Siegfried Müller, Heidrun Legant und Günter Thomas.

GROß MUNZEL (red). Der 1.Vorsitzende Michael Radau begrüßte über 70 Gäste im Landhof Hülsemann und war sichtlich stolz, dass so viele Teilnehmer zu der Geburtstagsfeier gekommen waren. Auch Erhardt Bock war gekommen, der einer der 14 jungen Männer war, die auf der Gründungsurkunde standen. Michael Radau erwähnte, dass er Günther Thomas auch als Gründungsmitglied ansehe, da dieser damals bei der Bundeswehr war und keinen Ausgang bekommen hatte, konnte er nicht dabei sein. Günther Thomas wurde bereits auf der Jahreshauptversammlung des TTC für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Michael Radau führte dann in einer musikalisch untermalten Zeitreise durch die sechs Jahrzehnte des Clubs. „Die Jungs hatten damals noch kein Geld für einen eigenen Tisch, konnten sich aber einen leihen. Man spielte erst in der alten Schule. 1962 kam es zum ersten und langersehnten Punktspiel. Im Protokoll stand, dass die Jungen gewonnen haben, aber leider nur an Erfahrung. 1963 wurde durch die Gemeinde Groß Munzel die Erlaubnis erteilt, in der Sporthalle an der damaligen Volksschule zu spielen. Gleichzeitig konnte man sich auch durch eine Spende der Gemeinde den ersten eigenen Tisch kaufen. Als damaliger Beitrag wurde laut erster Satzung eine Aufnahmegebühr von fünf DM und ein Monatsbeitrag von 0,50 Pfennig erhoben.“ Michael Radau erwähnte auch, dass in der damaligen Satzung festgeschrieben war, dass derjenige, der ohne triftigen Grund dreimal hintereinander nicht zum Training kam, vom Verein ausgeschlossen wurde. Heute sei es so, dass man froh sein müsse, dass es Spieler gebe, die es schafften, dreimal hintereinander zum Training zu kommen. Der Verein wuchs sehr schnell und konnte im Jubiläumsjahr 1981 fünf Herren-, zwei Damen-, zwei Mädchen- und zwei Jungenmannschaften melden. Das 20-jährige Jubiläum wurde 1982 mit einem großen viertägigen Dorffest, damals unter dem Vorsitz von Gerd Behnsen, zünftig gefeiert. Aktuell zählt der Verein fast 90 Mitglieder, von denen ca. 25 aktiv in drei Mannschaften spielen. Michael Radau lobte aber den Zusammenhalt des Vereines, gerade auch durch die passiven Mitglieder, die sich immer wieder gerne bei den Veranstaltungen des TTC sehen ließen. Highlight der Feier war sicherlich, dass alle 1. Vorsitzenden, außer dem verstorbenen Heinrich Bartels Senior, die seit 1966 Verantwortung trugen, anwesend waren: Günther Thomas über zehn Jahre, Gerd Behnsen auch 59 Jahre im Verein und lange Jahre als Vorsitzender, Siegfried Müller auch schon 57 Jahre im Verein und über 10 Jahre Vorsitzender, Heidrun Legant 46 Jahre im Verein und lange Jahre als 1. Vorsitzende tätig sowie schließlich Michael Radau – seit 44 Jahren im Verein und 16 Jahre Vorsitzender. Aktuell tut sich einiges beim TTC und es gibt im Erwachsenbereich, aber auch bei den Kindern sehr guten Zulauf. Die beiden Trainingstage, Freitag von 17 bis 19 Uhr für Kinder, von 19 bis 22 Uhr für die Erwachsenen und sonntags von 11 bis 14 Uhr für alle, sind sehr gut besucht. Hier ging der Dank von Radau an den Jugendleiter Stephan Burk, der an beiden Tagen immer anwesend ist und sich um den Ablauf kümmert. Nach der 45-minütigen und bewegenden Eröffnung gab es noch einige Grußworte von Vertretern der anwesenden Ortsvereine, die ebenfalls die gute Zusammenarbeit hervorhoben.

Dann gab es noch eine Überraschung für Vorstandsmitglied und Kassenwart Helmut Sievers. Er wurde vom Regions und Landessportbund durch Katharina Lika als Mitglied des Vorstands des RSB im Rahmen der Aktion Ehrenamt überrascht und für sein Engagement im Verein und für den Ortsteil ausgezeichnet. Vorsitzender Radau würdige Sievers Einsatz mit einer Laudatio.

Fotos: Frank Hermann