Turnen: Zwei norddeutsche Titel für den TSV Kirchdorf

Deisterteams stärker als auf Landesebene

Super erfolgreich, eine ganz starke Truppe: Die TGW-Turnerinnen und Turner des TSV Kirchdorf erobern als Verein Rang 2 in Norddeutschland.

KIRCHDORF (red). Zwei weitere große Pokale fügten die Kirchdorfer Turnerinnen im Bereich des Turngruppen-Wettstreits ihrer Trophäensammlung hinzu. Bei den Norddeutschen Meisterschaften, die an diesem Wochenende in Tarp bei Flensburg stattfanden gab es neben diesen beiden Meistertiteln auch noch einen 2. und einen 4. Rang. In neun Wettbewerbsklassen traten 91 Mannschaften mit etwa 800 Aktiven aus den fünf nördlichsten Bundesländern an. Der TSV Kirchdorf war einmal mehr mit vier Teams am Start und eroberte sich als Verein hinter dem ETSV Fortuna Glückstadt (drei Siege) den 2. Platz in Norddeutschland.

Erstmals dabei – und schon Norddeutsche Meister. Hier die Tanzgarde der SGW-Gemischtmannschaft; es fehlen Emma Gasterich, Lilly Lücke, Michel Hartmann und Vincent Frese

Erst ihren zweiten Wettkampf absolvierte die 4. Mannschaft, vereinsintern als „das Kleingemüse“ bezeichnet, in der Klasse SGW II Gemischt (8 – 12 Jahre). Dies war den Mädchen und Jungen auch vorher anzumerken, denn sie gingen nervös, aber mit vollem Eifer und Ehrgeiz an ihre Aufgaben heran. So erreicheten sie neue Bestmarken im Medizinballwurf und im Staffellauf. Auch die Bodenkür (8,80 Punkte) und der Tanz (9,10) liefen hervorragend, so dass Marlene Berndt, Kira Bierkamp, Marina Eberhard, Vincent Frese, Emma Gasterich, Michel Hartmann, Helena Heller, Lilly Lücke, Lena Lühmanmn, Lilly Nicolai, Linah Przybylski, Shayene Redeker, Sanja Schrenner und Finja Zimmermann bei der abendlichen Siegerehrung ihre Meisterehren so richtig feiern konnten. Auch die zahlreich mitgereisten Eltern und die Trainerinnen Anna Hahn und Sophie Himmelseher geizten nicht mit tosendem Applaus. Ebenso groß war der Beifall für die weiteren Mannschaften vom Deister. Die sogenannten Minis des Teams Kirchdorf 3 (12-15 Jahre) konnten in der höheren Startklasse TGW-Jugend ihre Vizemeisterschaft vom vergangenen Jahr (damels noch als Schüler) leider nicht wiederholen und belegten mit 0,20 Punkten hinter dem Treppchenplatz einen undankbaren 4. Rang. Unter 16 Mannschaften gab es für „die Kleinen“ der TGW-Jugend das gleiche Ergebnis wie bei den Niedersachsenmeisterschaften vor drei Monaten in Schneverdingen. Mit sensationellen Leistungen, nämlich 10,00 Punkten beim Turnen und Medizinballwerfen sowie 9,80 für die Tanzchoreographie fehlte wiederum lediglich ein Zehntel zum VfL Uetze. „Bei den Deutschen Meisterschaften in 14 Tagen in Neumarkt/Oberpfalz in Bayern wollen wir uns dann revanchieren“, war von den Erfolgstrainerinnen Andrea Danner und Saskia Rehn bei der Siegerehrung zu vernehmen. „Endlich hat es ‚mal wieder gereicht und wir haben den normalerweise übermächtigen VfL Eintracht Hannover in die Schranken gewiesen. 9,50, 9,80 und 10,00 war die Ausbeute im Turnen, Tanzen und Werfen der „Herzensmannschaft“ im Bereich der TGW-Erwachsenen. Das bedeutete für Fiona Albers, Isabel Bade, Leonie Danner (extra aus München angereist), Elisabeth Geib, Alena Krüger, Hannah Lohmann, Nina Reimer, Milena Ringleff und Luzie Stadelmaier unter 12 Mannschaften einen Vorsprung zum „Erzrivalen“ von 0,35 Punkten und den ersehnten norddeutschen Meistertitel. „Durch diese Erfolge gestärkt können wir zuversichtlich den deutschen Titelkämpfen entgegensehen“; dies ist die einhellige Meinung der Aktiven, Trainerinnen und Betreuer.

Mit 0,10 Punkten Rückstand: Norddeutsche Vizemeister – die TGW-Jugend des TSV Kirchdorf

Strahlende Gesichter bei der Siegerehrung: Die TGW-Erwachsenen grüßen als Norddeutsche Meister.

Fotos: Andrea Danner, Paula Dietrich und Raoul Himmelseher